Montag, 18. Oktober 2021

Burlesque Szene: Weiblichkeit und Feminismus – Weg vom Schönheitsideal

Oft wird der Burlesque Tanz mit einem klassischen Striptease gleichgesetzt und viele wissen gar nicht, was dieser verkörpert. Aber was genau macht diesen Tanz so einzigartig?

Zurückgeführt zu den Ursprüngen bis hin zur Entwicklung des New Burlesque, hat eine große Veränderung stattgefunden. Frauen gewinnen mehr an Stärke und Anerkennung. Der Fokus liegt auf Weiblichkeit und Feminismus, was sie zu Vorbildern macht. Außerdem sind alle Figuren willkommen – Weg vom Schönheitsideal!

Wenn man heutzutage den Begriff ‘Burlesque‘ hört, verbindet man diesen mit Moulin Rouge oder einer Stilikone aus einem Champagnerglas. Was viele vergessen ist, dass es sich weniger ums Ausziehen handelt, sondern um Showeinlagen, Verführung und Selbstironie.

Die ersten Ursprünge ließen sich im 16. Jahrhundert erkennen, bei dem Burlesque als eine humorvolle Darstellung diente ohne Hintergedanken, was im 19. Jahrhundert dann in eine erotische Unterhaltung Show überging. Diese wurde anfangs mit Pantomimen dargestellt und durch Gesprochenes, Musik und Tanz erweitert.

Die ,,Roaring 20s‘‘ zeigten einen großen Aufschwung in der Burlesque Szene, der vor allem durch das Varieté Moulin Rouge in Paris geprägt ist. Es wurden Elemente des Zirkus, Comedy und der Erotik vereint.  Die Darstellung zeigt eine hübsche Frau, die ihre Vorzüge geschickt einsetzte in Form von koketten Sprüchen oder dem Ausziehen eines Kleidungsstücks in dezenter Art und Weise. Die Burlesque Szene zeigte ihren Rückgang während der Kriegszeit und galt in den 70er Jahren als ausgestorben.

In den 90er Jahren wurde dann der ‘New Burlesque‘ geboren, welcher durch die Stilikone Dita von Teese beeinflusst wurde. Dieser wurde in die Popkultur zurückgebracht und genoss Anerkennung. Dita von Teese ist das beste Beispiel dafür, sie zeigt den Wandel des Burlesque, der heutzutage Erotik durch Weiblichkeit, Eleganz und Schönheit verkörpert. Sie zeigt uns, dass Rundungen stets willkommen sind und es keine Schönheitsideale gibt. Es gibt immer mehr Beispiele, die dafür sorgen, Frauenstereotypen in der heutigen Welt zu brechen – Maria Ho ist eins davon. Die weltberühmte Pokerspielerin hat es geschafft sich in der von Männern überwiegende Szene einen Namen zu machen. Sie ist mittlerweile nicht nur ein Poker-Icon innerhalb der Casino-Welt, sondern zeigt sich als starke, selbstbewusste Frau auf ihren sozialen Netzwerken.

© Fernando Cortez – Shutterstock

Heutzutage dienen solche Stilikonen als starke Powerfrauen und Inspirationen, mit denen wir uns gut identifizieren können. Wir können uns was von ihren taktischen Verführungsmethoden und stilvollen Outfits abgucken. Außerdem werden immer mehr soziale- und gesellschaftliche Themen aufgegriffen und in die Shows integriert.

Einer meiner Lieblingsfilme, der die Burlesque Szene vor allem im Backstage und auf der Bühne gut und realistisch darstellt, ist der Film Burlesque aus dem Jahr 2010 mit Christina Aguilera. Die Protagonistin wird als starke weibliche Persönlichkeit dargestellt, die Durchsetzungsvermögen und Mut zeigt um ihren Traum als Sängerin zu verwirklichen. Die  Szenen zeigen viele Showeinlagen, bunte Outfits und Geschichten, die wir mit Nostalgie verbinden.

Der Burlesque-Stil findet sich auch in der aktuellen Mode wieder. Bleistiftröcke, Corsagen und figurbetonte Rockabilly Kleider verkörpern Sexappeal und Weiblichkeit. Materialien wie Leder, Satin und Spitze liegen auch im Trend. Ein klassisches Make-up sind ein blasser Teint, breiter Lidstrich und auffallende rote Lippen.

Auf die Frage, was Burlesque kann, gibt es einige Motivationsansätze. In einem anderen Artikel wird die Erfahrung in dieser Szene näher betrachtet. Voraussetzung ist, dass man Leidenschaft besitze, um seinen Traum/Ziel näher zu kommen. Oft benötigt dies auch Durchhaltemögen und harte Arbeit. Das tolle sei, dass man sich frei fühle und einem keine Grenzen gesetzt sind. Es solle auch das Selbstbewusstsein stärken sowie die Weiblichkeit als Frau in den Fokus rücken.

Es lässt sich daraus schließen, dass hinter der Burlesque Szene viel mehr dahinter steckt, als man denkt, beginnend von den Anfängen bis hin zur heutigen Zeit, erlebte diese Szene einen großen Wandel. Starke Stilikonen, an denen wir uns ein Vorbild nehmen, um mehr aus uns herauszukommen und mutiger zu sein, ohne Scham zu empfinden. Selbstbewusstsein und Feminismus steht hier an erster Stelle!