Montag, 20. September 2021

Berlins bester Grieche – Taverne Platia

oder Griechenland im Hinterhof von Schöneberg

Manchmal gibt es tatsächlich noch so echte Geheimtipps wobei ich glaube das dieses Restaurant längst in der Szene bekannt ist – allein schon weil der Inhaber kein Unbekannter in der Gastronomie ist. Doch für mich war es was wirklich neues… und das wo ich im Augenblick echt einen Faible für griechische Küche habe. Die Gegend um die Belziger Strasse bis hin zur Eisenacher bzw. Goltzstrasse birgt viele grandiose Restaurants aber die Taverne Platia ist tatsächlich nochmal was besonderes. Sie liegt inmitten des Areals des ehemaligen Postamtes zwischen der Hauptstrasse und der Belziger Strasse auf einem neu erschlossenen Stadtquartier namens BRICKS in dem sich einige spannende Unternehmen angesiedelt haben. Das zumindest war der Eindruck, dem ich auf dem Weg zum Restaurant wahrnehmen konnte. Schon beim Betreten des besagten Innenhofes fühlte man sich wie im Urlaub in einer kleinen Oase. Unzählige voll besetzte Tische und jede Menge Stimmen liessen dieses typische Tavernafeeling aufkommen. Die Spannung stieg.

Während man so die Karte studierte fiel mir auf das immer neue Tische in den Hof gebracht wurden und sich der Restaurantbetrieb am Schluß tatsächlich über den gesamten Innenhof ausdehnte. Sehr sympatisch wenn ich das mal so sagen darf. Hier wird pragmatisch der Coronakacke begegnet und das Problem zur Lösung gemacht (zumindest an sonnigen Tagen). Innen findet man den Industriecharme mit bodentiefen Fenstern und der besonderen Prise Eleganz in Form eines begrünten riesengroßen Logos – wirklich schön.

Meine Wahl fiel natürlich auf Fisch und die berühmte Mezes Platia Vorspeisenplatte dazu eine leckere LILLE Waldbeeren Cocktailmischung und der Abend konnte in wunderbarer Gesellschaft beginnen. Die Servicekräfte waren alle super aufmerksam, mega freundlich und vollkommen authentisch. Man hatte den Eindruck sie haben Spaß an der Arbeit und genau das rundet ein Besuch im Restaurant ab. Übrigens hatte der Inhaber Athanasios Gortsas auch schon den schnuckligen Laden in der Grunewaldstrasse – Taverna Ousies!

Was dann kam grenzte wirklich an Perfektion. Die Vorspeisenplatte war ein Traum und auch die Fleischliebhaber unter uns kamen auf ihre Kosten. Mein Favorit war definitiv der Fischrogensalat bei dem man auch ganz schön viel falsch machen kann aber in der Taverne Platia schmeckte er köstlich auf einem frisch gerösteten Brot. Fast schon zu köstlich denn für die große Portion Kalamares im Anschluß blieb fast zu wenig Platz :). Auch hier war der Geschmack außerordentlich grandios und er erinnerte mich stark an die kleine Pension auf Kreta in der wir vor 3 Jahren bestes Essen von der Mama des Hauses genossen. Authentische Küche ohne viel Schnick Schnack aber mit viel Liebe zum Detail und einem hervorragenden Gruß aus der Küche als Abschluß. Für mich war der Abend einer der besten Restauranterlebnisse seit langer Zeit und ich werde garantiert noch einige Abende in der Taverne Platia verbringen.

Restaurant Platia, Zugang über Belziger Str. 33, 10823 Berlin in den Bricks Höfen oder Hauptstraße 27, 10827 Berlin. https://taverne-platia.de/