Montag, 29. November 2021

LGBTIQ+ Filmtipp: Miss Beautiful

oder ein unterhaltsamer Feelgood Film der Träume weckt

Grenzen zu überschreiten ist immer eine echte Herausforderung für jeden von uns. Was heute bei mir nach lässig und leicht aussieht hat eine Geschichte, die nicht immer nur Spaß war. Wenn man Grenzen überschreitet verletzt man auch Menschen, die einem lieb und teuer sind. Und doch ist da dieser Wille, dieses unbändige Verlangen seiner inneren Stimme zu folgen. Und letztendlich kann ich sagen – es wäre in meinem Leben so deutlich langweiliger und frustrierender gewesen wenn ich mich nicht mit aller Kraft gegen den Strom gestellt hätte. Auch im neuen Film von Ruben Alves “Miss” der in Deutschland als “Miss Beautiful” seit Ende letzter Woche in den DVD und Blueray Regalen erhältlich ist verwirklicht der Protagonist gegen alle Hindernisse seinen Traum Miss Frankreich zu werden. Als geborere Frau erstmal nicht so wirklich ungewöhnlich, ich glaube viele kleine Prinzessinnen träumen davon die Schönste im Land zu sein aber als MANN?

Der Film beleuchtet die Umstände seiner Einsamkeit, die Verluste die er im Leben hinneben musste und zeigt aus meiner Sicht schön das Gefühl irgendwie zwischen den Stühlen zu stehen und nicht genau zu Wissen wohin man gehört und vor allem WARUM! Mit dem Schauspieler Alexandre Wetter, der im Film erstmalig eine Hauptrolle besetzt trafen die Entscheider ein grandiose Wahl, denn selten hab ich eine so überzeugende Weiblichkeit bei einem Mann gesehen und tatsächlich nehm ich ihm den Zwispalt in fast jeder Szene ab. Und an der Stelle sei gesagt das dieser Film trotz des kontroversem Themas doch in erster Linie der Unterhaltung dient. Denn er bedient natürlich auch viele Klischees. Die alternde Transe Lola, gespielt von edem heterosexuellen Schauspieler Thibault de Montalembert wirkt in vielen Szene sehr overacted oder um es mal in meiner Sprache zu sagen .. einfach zu tuntig. Auch die Lebensgemeinschaft in der Alex lebt und arbeitet wirkt tatsächlich sehr kontruiert und doch macht es Spaß zu sehen wie die gespielten Klischees am Ende einen unterhaltsamen und für mich nachvollziehbaren Film ausmachen. Wie oft bin ich nachts durch Berlin gejoggt und habe darüber nachgedacht wohin diese Reise wohl gehen wird – nicht der Umstand ob ich als Hete nun schwul werde weil ich gern in “Frauensachen” unterwegs bin sondern eher ob es meine kleine Familienbubble zerstört.

Im Film “Miss Beautiful” trifft Alex auf ähnliche Momente und fühlt sich oft der Situation nicht gewachsen und will alles hinschmeissen und in die für ihn von der Gesellschaft verordnete Rolle eintauchen. Ob er sich letztendlich seinen großen Traum MISS FRANCE zu werden erfüllen kann möchte ich nicht vorweg nehmen aber ich kann verraten, das es einige Up und Downs auf dem Weg zur Krone geben wird. Im übrigen spielt die Ikone Armanda Lear in dem Film eine kleine Nebenrolle als Transenmutter extraordinäre. Bleibt die Frage ob sie damit dem Mythos mit welchem Geschlecht Amanda Lear geboren wurde hilft oder weiter verschleiern will :)… Der Film ist natürlich auch auf dem Streamingportal AMAZON PRIME zu sehen und bestens geeignet für einen verregneten Sonntag nachmittag mit dicken Socken und einer frischen Portion Popcorn – dazu ein schönes Glas französischen Rotwein und ich bin mir sicher es wird bezaubernd. Für alle Oldschool DVD Fans habe ich auch noch ein Exemplar zur Verlosung … und alles was Ihr dafür machen müsst ist mir unter dem kommenden TIKTOK Clip zum Film “Miss” einen Kommentar “ich will Miss Beautiful” zu hinterlassen (der Clip ist ab 27.8.2021 live auf TikTok und die Verlosung läuft bis 12.9.2021).

Offizieller Teasertext: Ist er nicht die Schönste im ganzen Land? Die Rede ist vom 24-jährigen Alex, der sich vornimmt, als Mann an der Wahl zur Miss France teilzunehmen. Diesen Traum hegt er schon seit frühester Kindheit, in der er bereits merkt, dass er sich sowohl in Frauenkleidern als auch als Junge wohlfühlt. Packend, lustig und bewegend zugleich nimmt die Geschichte ihren Lauf und bezieht sich dabei spielerisch auf aktuelle Themen wie LGBTQIA+, Selflove und Empowerment. Ein besonderer Film, der inspiriert, unterhält und wie nebenbei gesellschaftliche Vorurteile zerschmettert! Mit Frankreichs Shooting-Star Alexandre Wetter („Verrückt nach Cécile“) in der Hauptrolle.