Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 14 Views

Tom Vek verleiht seine Stimme

oder „Es war die Nachtigall und nicht die Lerche“

blog-tomvek
credit: Can Evgin

Das Zitat aus Shakespeares Romeo und Julia kommt mir immer dann in den Sinn wenn mich jemand auf meine Stimme anspricht. Zumeist erwarten die Menschen bei dem Namen und der Erscheinung „Sheila“ eine weibliche Stimme und gerade in Radiointerviews oder Telefongesprächen reagieren die meisten desillusioniert *lool*. Natürlich passiert sowas aber auch in ganz alltäglichen Situationen. Während einer kleinen privaten Party die ich besuchte und deren Motto Diven im allgemeinen war .. watt’n duftes Thema .. fragte mich ein kleiner Bengel mehr oder weniger im vorbeigehen nach einem Teller oder Besteck oder what ever.. und meine Antwort flashte ihn komplett. Wobei nicht unbedingt der Inhalt zur Verwunderung beitrug… sondern eben mein wohlklingendes doch sehr männliches Stimmchen *lool*


Die anschließende Frage und Antwortstunde trug hoffentlich zum Verständnis der nachkommenden Generation bei *lool* … jedenfalls war es ein spaßiges Erlebnis weil Kinder einfach mal offen und frei von der Seele antworten und fragen. Sehr belebend war diese Diskussion über das warum und wieso …. Nun hat Tom Vek genau diesen Effekt in umgekehrter Anwendung genutzt um in seinem neuen Video die Betrachter zu verwirren. Mit einer tollen ganz jungen androgynen „Debbie Harry“ in der Hauptrolle läßt er sein neues Video „the Chore“ in die Zeit der klassischen 50ties Talkshows eintauchen und spielt selbst „nur“ den Moderator. Wenn man das Video eine Weile betrachtet bekommt das blonde Mädel irgendwie eine neue Persönlichkeit – man versucht einen jungen David Bowie zu finden bzw. um in heutiger Zeit zu bleiben einen Bill Kaulitz. Die Stimme scheint die Person komplett zu metamorphen… ich finde die Idee sensationell… und Danke der lieben Gloria das sie sowatt duftet gefunden hat.

About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top