Mi. Aug 12th, 2020

Easyjets Sternstunden

oder alle Jahre wieder beginnt der Kampf um die beste Sicht erneut

blog_easy02.jpg

Alle Jahre wieder muß ich meine geliebte Heimatstadt verlassen um meinen fehlenden Lichthaushalt zu korregieren, kurz nach Weihnachten packen wir die Sachen und düsen meist mit Easyjet in die Sonne um dem ewigen Grau des Berliner Klimas zu entwischen. Weihnachten war diesmal irgendwie extrem brenzlig und nervig – wie ick fand… kann aber auch daran gelegen haben das beinahe die ganze Bude abgebrannt wäre .. naja .. Details erspare ich allen… nur soviel… wenn ihr jemals plant ein Fondueabend zu machen… fragt vorher jemand der was davon versteht.

Auch die Anreise war diesmal irgendwie stressig… EASYJET ist ja momentan meine Lieblingsfluggesellschaft, weil man sich da so schön um die Plätze schlagen kann und ick bin ja irgendwie ein Freund dieser sportlichen Herausforderung um das ergattern der besten Plätze ;-) , doch leider bietet EasyJet keine Direktflüge anch Fuerteventura mehr an… insofern hieß es einsteigen, aussteigen, warten, …. lange warten… nochmal einsteigen, um dann endlich letztmalig auszusteigen. Dieses Checkin System von Easyjet hat irgendwie echt einen olympischen Charakter.. vor allem wenn die Spanier es praktizieren. Schlangen gibt es nicht wirklich – jeder versucht ganz bewußt die spärlichen Anweisungen des Checkin Personals zu überhören um sich dann einen feuchten Kehricht um die vorher festgelegte Einstiegskategorie zu kümmern. Letztendlich ist es ein unterschwelliges Hauen und Schlagen um die besten Plätze.

blog_easy.jpg

Irgendwie kennen wir Deutsche das ja … nur das es bei uns um die Liegen am Pool geht.. wo es gilt als erstes mit dem obligatorischen RESERVIERUNG-Handtuch sein Revier abzustecken. Witzigerweise kommt nun das Paradoxum… nachdem endlich alle Ihren Platz im Flieger mehr oder weniger erfolgreich ergattert haben.. das Ding die 10.000 Meter Höhe erreicht hat…. die Anschnallzeichen erloschen sind…. stehen fast alle wieder auf um lustig in dem schmalen Gang des Flugzeugs rumzutingeln. Hääää…. wo issn da die Logik. Der dusslige deutsche Urlauber läßt wenigstens sein dicken Hintern auf dem zuvor reservierten Handtuch, sobald er sich platziert hat… die Spanier mögen den sportlichen Beginn um dann das erworbene triumphal wieder zu verlassen… Naja…. ejal… angekommen sind wa trotzdem und bevor ich morgen meinen jahresüblichen Rückblick auf 2008 verfasse genieße ich noch die wunderbare Ruhe in den Bergen von La Olivia – Fuerteventura, wo man ausser Ziegen und dem Rauschen des WIndes auch noch eine traumhafte Sicht auf unsere Sterne hat. Wann habt ihr eigentlich das letzte Mal unsere Sterne betrachtet? Ick meine so wirklich bewußt betrachtet….Gestern wurde mir sogar die längste Sternschnuppe die ick jemals sehen durfte am Theater des Nachthimmels präsentiert. GIbt es eine schönere Belohnung?…. Naja.. ein nette Welle, viel Fisch und ein paar Sonnenstrahlen gehören ebenfalls dazu….