Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 124 Views

Gayle Tufts – Premiere mit LOVE im TIPI

oder mit dem dritten Auge sieht man besser…

blog-gayle-tufts-love-05
© Katja Renner

Da isse wieder… die „denglisch“ Expertin Gayle Tufts. Zu meiner Zeit hat Rik de Lisle als „alter Ami“ das Markenzeichen der Mischsprache im Radio bekannt gemacht – heute kokettiert Gayle Tufts damit. Gefreut hatte ich mich.. oh ja.. denn Gayle im Tipi ist schon fast ein Klassiker und immer wieder lustig und gesanglich auf tollem Niveau. Lustig, leicht und voller… naja.. eben Liebe. Bei aller Liebe hat man manchmal aber einfach Pech. Ich betrachte es einfach mal nur als Pech… denn die Tatsache, das mein Makeup heute in der Kiste bleiben musste, kann nicht Grund gewesen sein, für die spontane Umplatzierung in den Aussenring. Nun bisher war mir nicht bekannt, das es im TIPI offenbar EINEN richtig besch… Platz gibt – tja den hatte nunmal ich. Ich hätte beinahe mein linken Arm gegeben um ein drittes Auge zu bekommen, doch dann hätte der Geschmacksinn gelitten bzw. die Gäste um mich herum, die meiner Fressorgie mit nur einer Hand hätten beiwohnen müssen 😉

blog-gayle-tufts-love

Diese Kolumne darf man nicht mit „kulturkritischen Meisterwerken“ grosser Tageszeitungen verwechseln, es sind und bleiben ziemlich subjektive Zeilen, die hier aufgeschrieben werden und nicht nur die Künste beschreiben, sondern auch meine Emotion drumherum – und das in aller Regel ehrlich. OK… manchmal lass ich mal was weg… aber das ist ja nicht wirklich unehrlich… nur vergesslich. Diesmal kann ich das nicht.. denn mir blieb der volle Genuß der Veranstaltung verborgen, da lediglich einer meiner Sinne angesprochen wurde. Das wiederum lag aber nicht an Gayle. Was meine Ohren mit verzücken wahrnahmen, konnten meine Augen leider nicht verifizieren, denn diese sahen in 85% der Zeit nix – nada – niente – nüscht. Zwei mehr als egoistische Personen nahmen sich das Recht heraus, die Menschen hinter sich einfach zu ignorieren, nach dem Motto – nach uns die Sinnflut und mit Ellbogen auf die Schnuckedönschen. Dazu kam auch noch, das es schon an eine Vergewaltigung des dritten Sinnesorgan grenzte, wie der Herr des Duos dünstete – ja ich möchte fast sagen stank. Es war jedoch nicht der Geruch der Verwesung, sondern eher jener, der diesen ggf. überdecken sollte. Zuviel des „Guten“ kann manchmal Schlechtes noch schlechter machen…

blog-gayle-tufts-love-02

So gesehen war der Besuch im TIPI diesmal ein reines Hörvergnügen – und auch wenn das sehr schön war, was ich da hörte… und Gayle das Publikum unübersehbar mit allen Sinnen ansprach, dabei unsere Kanzlerin „missbrauchte“, tolle Coversongs sang, ein grandioses Medley zum Thema Liebe vor der Pause raushaute, fehlte etwas – nämlich der visuelle Spaß. Standing Ovations könnten den Eindruck erwecken, das es ein rundum grandioses Programm war… doch das zu Bestätigen überlass ich anderen, die in den vollen Genuß gekommen sind 🙂 … Sicher ist, das mir das wahrscheinlich nicht noch einmal passiert… denn die Wahrscheinlichkeit ist voller LIEBE 😉

blog-gayle-tufts-love-03

About the author:
Has 2688 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Thank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift IdeaOktoberfest 2016 - mitten uffe Wiesn :)Sailor Girl 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top