Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 352 Views

Gala Charity for Charite Dinner 2015 im Marriott Hotel

oder ein beeindruckendes Gesamtergebnis

blog-charity-for-charite-09

Es sind immer die Kinder, die keine Wahl haben. Sie werden in diese Welt geboren ohne das sie sich das aussuchen können ob reich, arm oder noch ärmer, ob gesund oder krank. Kinder sind die reinste Form unserer Spezies und von Geburt an voller Liebe und mit lebensbejaender Energie. Um so wichtiger ist es ihnen einen möglichst beschwerdefreien Start zu ermöglichen und genau darum geht es bei der Charity for Charite Gala seit 3 Jahren. Junge Eltern sind oft vollkommen überfordert mit der Situation in die sie merh oder weniger plötzlich entlassen werden. Ich erinner mich da an die Geburt meiner Tochter, an riesengroße Fragezeichen, an eine wenig zufriedenstellende Beratung und an viele Stunden Verzweiflung, an Nächte die zu Tagen wurden aber NATÜRLICH auch an ganz viel schönes. Heute ist meine Tochter knapp 15 Jahren und das Licht meiner Existenz.

blog-charity-for-charite-06

In der Charité kommen jedes Jahr rund 5.000 Babys auf die Welt. Durch die Babylotsen kann die Charite belastete junge Eltern nach der Geburt begleiten, frühe Hilfen vermitteln und verhindern, dass Überforderung das Wohl des Neugeborenen gefährdet. Schwer kranke Kinder leiden häufig schon von Geburt an unter vielfältigen Symptomen und müssen viel Zeit in der Klinik verbringen. Der Erlös wird dem Aufbau einer familiengerechten und interdisziplinären Versorgung für Kinder mit schweren chronischen und seltenen Erkrankungen sowie dem Präventionsprojekt „Babylotse“ zugutekommen.

Das ich zu solch einem tollen Event eingeladen werde macht mich ein schon stolz, allerdings beschämt es mich auch ein wenig. Schade, das ich ausser etwas Glanz, keine monitäre Hilfe anbieten konnte und ein wenig komisch fühlte man sich schon, wenn der Tischnachbar so ohne wenn und aber, mehrere Tausend Euros für die Gute Sache raushaut. Dennnoch … solange man offenen Auges durch die Welt geht, Menschen mit Respekt und Toleranz begegnet, gibt man ebenso viel und braucht sich nicht verstecken :). Verstecken musste sich auch nicht Thomas Gottschalk, der diesen Abend als Host eine unglaublich gute Figur machte. Ich war nie ein wirklich großer Freund von Gottschalks Wetten Dass? (lag wahrscheinlich daran das ich ein Kind der Frank Elstner Generation bin ;)) aber was der Mann gestern dort aus dem Publikum rausgeholt hat war beeindruckend. Mit Witz, Charme und Schlagfertigkeit hat er gekonnt zwischen Best-Friend und Titanic Kapitän navigiert und am Ende auch noch den Laden mit eigener Großzügigkeit gerockt. Nicht nur das er sich selbst für kleines Geld mehrmals „verschenkt“ hat … nein.. der Mann hat auch noch sein wertvolles Lieblingsjacket aus Hollywood unter den Hammer gebracht. Sichtlich hadernd ob er diese Entscheidung nicht bereuen würde konnte er sich dann leider nicht mehr zur Aftershow Party aufraffen. Aber ich glaube das ist ihm verziehen :).

  • blog-charity-for-charite-08
  • blog-charity-for-charite
  • blog-charity-for-charite-02
  • blog-charity-for-charite-03
  • blog-charity-for-charite-04
  • blog-charity-for-charite-05
  • blog-charity-for-charite-13
  • blog-charity-for-charite-12
  • blog-charity-for-charite-10
  • blog-charity-for-charite-07
  • blog-charity-for-charite-11

Bilder teilweise von People-Photography.

Auch die Band Silly mit der Frontfrau Anna Loos liessen es sich nicht nehmen einen Batzen für den guten Zweck zu veräussern und boten ein Wohnzimmerkonzert – das mit stolzen 21K gleich zweimal angefragt wurde und irgendwann 2016 ausgeliefert wird. Bravo. Ich hoffe auf meiner Vaudeville Show im TIPI wird der Zuspruch zur STRASSENFEGER Charity Tombola ähnlich gut sein. Schlußendlich kam eine unglaublich tolle Summe zusammen, die das Ergebnis des Vorjahres nochmal topte. Knapp 300.000 Euro wurden an diesem Abend eingesammelt. Diese Geberlaune lag aber nicht nur an Thomas Gottschalk, auch ein wirklich gutes 3 Gänge Menü unterstrich, das es der richtige Zeitpunkt ist nicht nur zu nehmen, sondern auch was zu geben. Vielleicht werde ich nächstes Jahr wieder eingeladen und vielleicht kann ich dann auch eine größere Summe spenden, denn vielleicht bin ich bis dahin ja in ganz Deutschland bekannt und vielleicht lebt die Welt ja dann in Frieden. Naaaagut … ein wenig Träumen darf man ja wohl, denn solange das Kind in uns noch weiterlebt, solange gibt es Hoffnung für die kommenden Generationen.

Wenn Ihr ausserhalb der Gala auch noch was Spenden wollt, dann klickt auf die Seite der Charité.

 

About the author:
Has 2696 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top