Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 106 Views

DWW: Von hinten durch die kalte Küche gekommen…

oder Drag Wonder Woman in Nöten : Teil 3 der fünfteiligen Wonder Woman Saga…

blog-wonderwoman-part3-02

Die Brutstätte des Partyteufels war runtergekommen, sehr runtergekommen – so runtergekommen, das das ganze plötzlich viel realer erschien und die Rasterpunkte der Bilder verschwanden und außerdem machte ich mir etwas Sorgen um meine teuren Prada Wonder Women Stiefelchen ;-). Überall lagen die zerborstenen Glasscheiben und zerstörte Türen in der Gegend rum – Furchtbar.. das dieses Höllenhunde niemals Ordnung halten können. Glücklicherweise hatte ich meine antibakterielle Handcreme bei…wäre ja nicht auszudenken wenn ich kurz vor dem Ziel alles Böse aus der Welt zu verbannen scheitern würde, nur weil ein EHEC Keim in meinen Wonderkörper eindringt und mich kurz vor dem Finale auf das Damenklo zitiert… die weiteren Details meiner Schwächung laß ich jetzt mal aus.

blog-wonderwoman-part3-04
blog-wonderwoman-part3-03

Aus der Ferne vernahm ich laute Musik und wildes Gelächter, das hin und wieder vom Peitschenknall und bösem Fauchen durchbrochen wurde. Jetzt war mir klar, hier bist du richtig. Schnell nahm ich den Wonder Fön zur Hand um die Frisur zu richten, lackierte noch fix die falschen Nägel im Wonder Rot und bewegte mich vorsichtig Schritt für Schritt in Richtung der anhaltenden Geräusche. Vorsichtig spähte ich um die Ecke und erblickte meinen Feind – doch es kam anders als erwartet. Nicht ein Feind saß relaxed in der Schaltzentrale der Fieslinge sondern sage und schreibe drei.

blog-wonderwoman-part3-07

Verdammt – damit hatte ich nicht gerechnet. Mir war klar das es kein Spaziergang werden würde, aber drei Feinde auf einem Haufen…. das könnte selbst für Wonder Woman ein Problem sein. Manchmal rede ich gern von mir in der Dritten Person um ein wenig mehr Drama in die Worte zu legen und nicht zu Ich-bezogen zu wirken ;-). Obwohl… Hey… Ich bin Wonder Woman ich darf das ja wohl. Schließlich haben unzählige Comiczeichner sich an meiner Lebensgeschichte reichgezeichnet und nach meinen Vorbild Superhelden gestaltet die so bekloppte Namen hatten wie Grüne Laterne. Obwohl ich jetzt im Augenblick gern eine Grubenlampe auf dem Koppe gehabt hätte, denn es war Dunkel wie im Loch in dieser Hütte. Die drei Freaks hatten mich noch nicht bemerkt, ich wiederum konnte gut erkennen das es sich eindeutig um die legendäre Schwester von Poison Ivy, den fiesgrinsenden Vetter vom Joker und das streunende Ziehkind von Catgirl handelte. Gegen alle drei auf einmal zu kämpfen wäre glatter Selbstmord und da ich gerade mehrere Fuhren Hyaloron hab neu spitzen lassen wäre das die reinste Verschwendung. Ich brauchte einen Plan… und das schlimme daran.. es mußte ein guter sein. Wie gut das ich mit meinem Superhirn 2000x schneller und schlauer bin als alles was sonst noch so mit Umhang und High-Heels rumläuft 😉 … ich nahm also ein Steinchen und warf ihn aus dem Fenster wo er glatt eine Scheibe durchschlug… und enorm viel Krach machte ;-). Dufter Plan wa?

blog-wonderwoman-part3-06
blog-wonderwoman-part3-05

Die Reaktion war absehbar. Alle drei Bösewichte sprangen auf und verteilten sich wie vermutet im Gebaude um abzuchecken wer oder was da in Ihrem Gebiet Alarm machte. Das war die Chance. Noch bevor die kleine Schwester von Ivy wußte wie ihr geschah stellte ich sie inmitten eines Treppenhauses und jagte das grüne Gift durch das Gebäude. Ein verbitterter Kampf tobte über die Treppen, eben so ein typisches Hin- und Her… wo es erst so aussieht als wenn die Böse gewinnt und dann noch so mit letzter Kraft doch geschlagen wird. Genauso ein Drama spielte sich nun ab… und das war erst der Anfang.

FORTSETZUNG FOLGT… !!

(Alle spannungsgeladenen Bilder wurden von der einmaligen Sensationsreporterin Krizzi with the K! eingefangen und ohne „Mozette“ Maxine Suter als MUA wären die Bilder auch nur halb so schön. Danke dafür…)

Tagged with: ,
About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top