Do. Nov 14th, 2019

DWW: Grinsekatze im Sack

oder Drag Wonder Woman in Nöten : Teil 4 der fünfteiligen Wonder Woman Saga…

blog-wonderwoman-part4-06

Die erste war im Sack aber Zeit zum Ausruhen und Käffchen trinken war nicht. Zwei von den Krawallschwestern liefen immernoch frei rum. Also hieß es Brust zurechtgerückt und weitergekämpft. Irgendwas stimmte nicht, irgendwie lief alles so glatt… bis dahin jedenfalls, vor allem weil meine Omma hat immer gesagt hat, das man niemals den Tag vor den Abend loben sollte. Ich versuchte das gerade auszublenden als ich das fiese Gelächter des Jokers vernahm – genauer gesagt Jokers fiesen Vetter. Auf einer der unzähligen Treppen kam es dann zum Showdown. Gerade als ich mich mal wieder über ‘ne Laufmasche in den teuren Strumpfhosen ärgerte und vollends abgelenkt war, sprang mich die Grinsebacke von hinten an, schnappte sich mein Wonder Lasso und fing an mich über den Treppenboden zu zerren. Es gibt genau zwei Dinge die ich überhaupt nicht ab kann. Erstens wenn mir jemand meine Haare ruiniert, die ich liebevoll als Gesamtkunstwerk hab legen lassen und zweitens wenn mein Drag Wonder Woman Kostüm staubig wird – das macht mich mal richtig sauer !!

blog-wonderwoman-part4-02
blog-wonderwoman-part4-01

Während mich der Joker immer weiter nach oben zerrte und der Umhang immer schmutziger wurde, fing ich über die Kosten nachzudenken die so eine Reinigung heute haben will. Vor allem sagen die einem immer das sie keine Garantie übernehmen können falls mal keine Waschanleitung reingenäht ist. Ihr könnt Euch vorstellen das mein Drag Wonder Woman Outfit sowas nicht hat… ist schließlich nicht von der Stange!! Ich riss mich aus der Umklammerung los um den Lachsack mal zu erklären das Reinigungsdienste in Berlin echt keine Schnäppchenveranstaltungen sind – nachdem ich ihm im Würgegriff hatte offenbarte er mir nicht nur eine Teilhaberschaft an sämtlichen Waschsalons sondern grinste immer noch blöd in der Gegend rum. “Verdammt” dachte ich… muß ich dem echt den Arm abnehmen damit der aufhört fratzen zu ziehen…? Ist schon eigenartig. Kaum hatte ich den Gedanken zuende gedacht sprang mich von hinten ein gestiefeltes Kitty Kätzchen an und borte mir ihre Krallen tief ins Fleisch. Irgendwie wird das echt zu Gewohnheit mich von hinten zu attackieren – gräßlich. Mit einer List und viel gegelter Haut gelang es mir den Sträuner abzuwerfen und mir mal ein Bild im ganzen zu verschaffen. Ein bissl beneidete ich das gelackte Kätzchen um Ihre Overknee Stiefel, zückte mein iPhone und notierte erstmal ein kleines Memo mein Kostüm neu zu durchdenken.

blog-wonderwoman-part4-04
blog-wonderwoman-part4-05
blog-wonderwoman-part4-03

Sekunden später stand ich Aug in Aug mit dem Katzengetier und wuchtete sie mit einem gezielten Judowurf über meine Schulter. Und wieder zückte ich mein Memophone um zu vermerken das ich definitiv mehr Sport treiben sollte… doch Kitty Cat war beeindruckt, stellte die Haare hoch und wollte flüchten. Aber nicht mit mir… ick warf mein Lasso aus und ZACK… der gelackte Zweibeiner mit den Hörnchen war im Sack – da bekommt das Sprichwort Katze im Sack gleich eine ganz andere Bedeutung ;-). Alle drei Schurken lagen nun gut verschnürt vor meinen Füßen. Allerdings plagte mich immernoch das Gefühl das hier irgendwas nicht stimmen kann….

FORTSETZUNG FOLGT.

(Alle spannungsgeladenen Bilder wurden von der einmaligen Sensationsreporterin Krizzi with the K! eingefangen und ohne “Mozette” Maxine Suter als MUA wären die Bilder auch nur halb so schön. Danke dafür…)