Montag, 5. Dezember 2022

German Fetish Ball 2022 im Club OST

oder “ich liebe den Geruch von süßem Gummi am morgen” ….

Tatsächlich bin ich immer wieder überrascht wie wenig kreativ die Latexszene im allgemeinen ist – jedoch gibt es für diese Vorverurteilung ein bzw. zwei Ausnahmen. Und der German Fetish Ball ist eine davon. Auch wenn man hier immer noch zu oft das schwarze Latex sieht gibt es doch an jeder Ecke tolle kreative Kostüme, die ganz klar als Fashion durchgehen. Und genau das liebe ich so an dem Ball – die Fashion. Natürlich “bestaune” ich auch die Sklaven, die sich auf allen vieren an Ketten durch das Etablissement ziehen lassen oder als Stuhl für Ihre Herrin fungieren. Auch bezaubern mich natürlich die krassen Maskenlooks die teilweise nur über Umwege ihren Körper mit Flüssigem versorgen konnten. Vor allem aber mag ich die hautenge Couture wenn Sie farbenfroh und kreativ ist. Und davon gab es nicht nur auf den Runways der Fashionshows jede Menge zu sehen. Im Grunde ist der ganze Abend ja ein Schaulaufen und im Gegensatz zu meinen letzten Besuchen war diesesmal echt viel Bewegung in der Location. Das mag an dieser Aufteilung über drei Etagen liegen die mir persönlich ein bisschen auf die Eierstöcke ging. Generell hat die Location nicht die Klasse und den Charme vom Spindler und Klatt und wird einem BALL nicht gerecht. Aber Corona hat eben einige Situationen verändert und ich kenne jede Menge Veranstaltungsorte die personell am Limit gehen bzw. aufgrund von fehlendem Personal geschlossen sind. Und da soll mir mal noch jemand sagen das diese Pandemie den Veranstaltungssektor nicht stark gebeutelt hat.

Zurück zum Thema… ein echtes Highlight auf dem Ball waren einfach die Fashionshows. Auch wenn es an der ein oder anderen Stelle einige Moderationsschwächen gab so war es schön mal wieder ein Fashion Runway mitzuerleben. Sowohl Inner Sanctum Latex als auch Maniac Latex aus Berlin lieferten einen tollen kreativen Laufsteg ab. Mein Favorit war aber tatsächlich Pandora Delux und ihre Lasercut Latex Couture. Das filigrane an den tollen Teilen hat mich super geflashed und ich hoffe eines schönen Tages auch mal in den Genuß eines dieser Teile zu kommen. Darüber hinaus war es ein schönes Wiedersehen mit vielen Leuten die ich kannte und noch mehr Leuten die ich kennenlernen durfte. Ein wenig hat mir allerdings der Blick aufs Wasser von der Terasse gefehlt… aber was diesmal nicht war kann ja das nächste mal werden. An der Stelle sei nochmal erinnert das es bald schon wieder einen solchen Event gibt und wer am Anfang aufgepasst hat erinnert sich vielleicht das ich von ZWEI sehenswerten Fetischabenden in Berlin gesprochen habe. Der Torture Garden Midsummer Ball im legendären Metropol am Nollendorfplatz ist die zweite Veranstaltung in Berlin die die Latexherzen höher schlagen lässt … also Kostüme eingeölt und frisch ans Werk am 10.7.2022.