Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
1 Comment 68 Views

Spieglein, Spieglein – wer hat am meisten Botox im Gesicht

oder die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen..


© Studiocanal

Manch ein findiger Filmkritiker mit PAYPAL Konto 😉  sah in dem neuen Film über die Geschichte von Schneewittchen kritische Hinweise auf den Jugend- und Schönheitswahn, die dümmlichen Klischees romantischer Komödien oder den Umgang mit Minderheiten – ich aber sah den Tod vor Augen. Todgelangweilt wohlgemerkt.. irgendwo zwischen Alice im Wunderland und opulenten Kostümfilmchen wie Elizabeth versucht Spieglein, Spieglein witzig und originell zu sein. Leider fehlt mir endweder das Auge oder der Humor die wirklich wahre Geschichte mit Julia Roberts als böse Königin im richtigen Licht zu sehen. Weder Text noch Bild haben auch nur den Hauch der Einzigartigkeit – alles wirkt irgendwie als wenn es schonmal da gewesen ist. Während Johnny Depp im Märchen „Alice“ grandios in Bild und Ton dem Bösen die Stirn bot, wirkte Julia Roberts und Lily Collins eher wie zwei Kontrahenten ohne Biss.

Aus der Geschichte der bösen Königin hätte man aus meiner Sicht so viel mehr machen können. Ich möchte gar nicht dran denken was ein Terry Gilliam (Monty Pyton) aus diesem Klassiker gemacht hätte … wenn man schon Märchen verdreht, dann ja wohl richtig. Halbherziges Kostümtheater und mit Gewalt auf „familienfreundlich meets skuril“ zu machen funktioniert eben nicht immer. Auch Julia Roberts hat mit ihrer Rolle als böse Königin nur halbherzig ihr Können zum besten gegeben. Ich glaube es gab bisher nicht viele Filme in dem mir der Gedanke kam vorzeitig das Lichtspielhaus zu verlassen… bei Spieglein, Spieglein war ich kurz davor und wurde nur durch die Tatsache gehalten, das ich nicht alleine vor der Leinwand saß.

Die sieben Zwerge als kleinwüchsige räuberische Menschen mit Robin Hood Mentalität auf Stelzen zu zeigen war weder witzig noch kreativ. Dies und viele weitere Anspielungen fanden leider nicht den Weg in meine komische Synapsen und auch nicht in Köpfe der anwesenden Kinobesucher – denn Gelächter und freudige Gesichter hab ich um mich herum weder erblicken noch hören können. Ich hoffe inständig das die zweite Schneewitchen Märchenverfilmung SNOW WHITE spannender wird.

About the author:
Has 2707 Articles

1 COMMENT
  1. Toni

    Deine Rezension ist dann ein Grund mehr nicht ins Kino zu gehen und sich das Geld für wirklich gute Filme zu sparen. 🙂

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×