Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 268 Views

Niki’s Cakes – eine süße amerikanische Backverführung

oder die zuckerlose Cupcake Versuchung

Auf meinen Reisen über die Märkte der Welt, den Häfen des Handelns und den Mekkas der kulinarischen Frohlockung begegne ich immer wieder herausragenden Menschen mit tollen Ideen. Von einer Idee direkt aus der westlichsten Seele Berlins möchte ich heute erzählen. Seit November 2011 hat sich ein junge kleene Backstube in Charlottenburg, genauer gesagt in der Windscheidtstrasse, etabliert, die es sich zur Aufgabe gemacht hat amerikanische Backkunst für europäische Münder schmackhaft in Szene zu setzen. OK.. das ist jetzt nicht die neueste Idee, es gibt wohl so einige wirklich gute Bakerys hier in Berlin, und damit meine ich NICHT diese Franchise Ketten! Doch Niki’s Cakes –  The American Style Bakery istein wenig anders… haha.. wie wir alle :-)

Der Unterschied zu den gewöhnlichen Cupcakes, die es mittlerweile sogar von der Industrie vom Band zu geben scheint oder jenen die man zuhause aus diesen unsäglichen Fertigpackungen zaubert ist die Ästhetik und ein kleines Geheimnis auf das ich erst am Ende zu sprechen kommen will. Neben bunten Farben und ausgefallener Deko werden aus den Cupcakes kleine Kunstwerke geschaffen, die nicht nur auf Events ein echter Hingucker sind und die mich auf STOECKELS Fashion Show dazu verleitet haben vor laufenden Kameras liebevoll hineinzubeissen. Einziger Wehmutstroppen.. ich vergaß das Papier vorher zu entfernen *loool* .. bzw. wurde mir gesagt… Nee… da is doch kein Papier mehr drum *lool* .. na aber auch das war irgendwie kalorienarm. Womit wir schon bei dem Geheimnis sind… mann mann … manchmal kann ick aber auch nicht den Schnabel halten. Also ja… diese kleinen Küchlein werden tatsächlich mit weniger Zucker und Fett gemacht. Ob das nun bedeutet das man dadurch mehr essen kann bevor es auf den Hüften landet, vermag ick nach dem Verzehr von zwei der Törtchen nicht kund zu tun… aber meinem Gewicht haben diese Sweeties nicht geschadet 😉

Dazu kommt natürlich noch die Leidenschaft des Bäckers die den authentischen Genuß der Törtchen verstärkt, irgendwie erinnerte mich Niki bei seinen Ausführungen zum Thema Cupcakes ein klein wenig an Bree van de Kamp von den irren Hausfrauen. OK.. also er sieht ein bissl anders aus aber die Leidenschaft für die Perfektion seiner Backwerke brennt ähnlich groß… nur das Bree eine Kunstfigur ist und Niki jibbs in echt :-). Wer also zufällig nach Berlin kommt oder sogar hier sein Lebensmittelpunkt hat, dem sei ein Besuch bei Nikis CAKES in der Windscheidtstrasse 1 ans Herz gelegt um sich nachhaltig vom süßen Geschmack der Törtchen, Kuchen, Süßigkeiten, Brownies, Muffins und watt wees ick noch allet betören zu lassen. Ich werde definitiv demnächst wieder eine Fuhre Hüftgold einsacken… aber…. und das tut mir an dieser Stelle wirklich ein wenig leid… ick verlose davon nix… gar nix… alles meins. Mein SCHAAAATZZZZZZZZZ…… Gollumm Gollummmmmmm. 😉

About the author:
Has 2639 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Miss Fishers Murder MysteriesBURLESQUE Pussycat Ga'ROARSelfie with me and myself at portaitofberlin ‪‬Gallery :)Black PearlDreaming in LaceRU PAUL GLAM in BerlinNeoprene meets VintageMISSION BURLESQUE
RSS BURLESQUE FASHION
  • Das Korsett – Ein Must-have für Pin–up-Girls
    © Shutterstock / Daria Garnik Der Ursprung des Korsetts liegt im 16. Jahrhundert und schon damals diente es dazu, dem weiblichen Körper eine schönere Silhouette zu verleihen. Im Gegensatz zu modernen Exemplaren dienten Korsetts jedoch in ihrer Anfangszeit dazu, die Brust flachzudrücken und insgesamt eine kegelförmige Figur herbeizuführen. Vor allem in den 1950er-Jahren waren sie […]
  • Dead Lotus Couture – Latexdesign mit japanischer Gradlinigkeit
    © MPM7 Japan – ein Land voller spannender Gegensätze und doch begleitet mich diese Kultur schon seit Jahrzehnten und das nicht nur kulinarisch. Auch in der Mode haben die japanischen Wurzeln große Auswirkungen. Ein hervorragendes Beispiel für den gekonnten Mix aus surrealer Sensibilität gepaart mit gradliniger Schönheit bietet Dead Lotus Couture gegründet von der Designerin […]

Back to Top