Mo. Nov 18th, 2019

EIn fliegender Käfig voller Travestie…

oder manchmal kann die Kunst der Verwandlung wirklich schwer sein..

blog_amnesia


…und das im wahrsten Sinne des Wortes. IBIZA hat uns wieder… und diesmal sind wir Monate vorher ins Brainstorming gegangen um zu überlegen welche wunderbaren Doppel wir auf den Straßen Ibizas darstellen wollen. Unsere Wahl fiel zum einen auf ein göttliches Ensemble von RedCat7 welches zu gegebener Zeit noch hinreichend vorgestellt wird… *Achtung Spannungsbogen ;-)* aber um all diese Dinge unversehrt nach Ibiza zu schleppen bedarf es entweder einem Privatjet (zu teuer) oder einem extra großen Koffer. Und so bin ich zum ersten Mal in meinem Leben mit einem zweiten riesigen Koffer verreist der auch noch grenzwertig viele Kilos wog…  und da soll nochmal jemand behaupten “Travestie” sei nicht schwer!

Zumal man bei Easyjet auch genau aufpassen muß wieviel man einpackt – die zählen nämlich die Kleidungsstücke nach ;-) .. naja zumindest das Gewicht…jedenfalls in Spanien (so geschehen letztes Jahr) denn diesmal war es der Abfertigungsperson völlig schnuppe wie schwer die Köfferchen waren… tse tse soviel zu den deutschen Tugenden ;-) … da wiegt man wie son Opa alles genau ab und bekommt nicht mal ein “Gut gemacht” oder ein Preis für das genauste zulässige Gesamtgewicht und auch die Wahl des Speedy Boardings war zumindest fragwürdig. OK. Man muß sich nicht in die Schlange einreihen aber später ist eben genau dieser Speedy Boarding Bereich nur durch ein Band abgetrennt und da die Beschilderung irgendwie mehr als dürftig ist und auch kein anweisendes Personal da rum steht folgen die Kühe dem Leithammel (in dem Fall – uns) um sich eben in diesem noch leeren Bereich zu platzieren.. und auch hier fragt niemand nach… da kann man mal sehen was ein ordentliches Leitsystem so alles kann… das ist ein Wink mit dem Zaunpfahl an EasyJet… ick könnte da helfen…..

Schon am Flugplatz fühlten wir uns irgendwie nicht alleine – trafen sich doch genau in unserer Maschine die liebliche Linda Pearl in bekannter Begleitung und Kaspar Kamäleon mit Herzbube. Es schien so als würde Berlin zumindest für 14 Tage einem Großteil an Travestie beraubt.. also Mädels wer immer noch da ist… haltet mal die Fahne hoch und keene Angst wir kommen wieder *lol*. Und ick verspreche diesmal ganz doll zu versuchen vom Partymarsch durch die Altstadt zu berichten.. er jeden Mittwoch vor der La Troya stattfindet…