Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
1 Comment 447 Views

Der große Gatsby – alter Knabe ditt war nüschte…

oder ein vollkommen überladenes Remake

blog-The-Great-Gatsby-02

Der große Gatsby von F. Scott Fitzgerald ist großes Kino.. bzw. war großes Kino.. ach was der Film von 1974 ist es noch immer. Robert Redford und Mia Farrow waren wunderbar und mir ist es schleierhaft warum man nun eine neue Version ins Kino bringen musste. Dennoch, das Versprechen auf große Bilder aus den wilden Zwanzigern, voller grandioser Kostüme und einem wohl herausragenden Leonardo diCaprio stand verlockend im Raum und so kam ich nicht drum herum, am freien Samstag zu später Stunde den „Großen Gatsby“ im Kino zu schauen. Natürlich nicht in 3D !! Und da saß ich nun… und wartete auf ein Wunder. Bekanntlicherweise dauert es immer eine Weile bis Wunder so passieren … und so wartete ich und wartete und … naja… klar… wartete. Während ich Carey Mulligan als Daisy so spannend fand wie ein Kriminal Groschenroman und mindestens genauso unsexy hat mich zumindest Leonardo diCaprio in seiner äußeren Erscheinung überrascht. Der Kerl schien endlich erwachsen …. und damit für die Rolle doch sehr geeignet. 

Doch der Film wollte und wollte nicht überraschen.. ein Remake, das zwar bunt und weichgezeichnet ist, aber bei weitem kein großer Kinofilm und schon gar kein Meilenstein der an das Original ranreicht. Vielleicht ein netter Freitagabendfilm mit guten Freunden und jeder Menge Genußmittel aber selbst das ist nicht wirklich sicher. Zwar hat man die 130 Mio. Euro in jeder Szene herumhängen gesehen aber er plätscherte trotzdem einfach dahin. Zumindestens ein paar Augenblicke überrascht der Strefen mit wunderbaren Kostümen, tollen hochwertigen Kleidern, wunderbaren Anzügen und atemberaubenden Kopftbedeckungen. Glitzer und Glamour leuchten zeitweise so zauberhaft wie das grüne Licht am anderen Ende der Bucht das Gatsby so lange verzauberte – aber die paar Augenblicke sind es leider nicht wert. Zumindest nicht in meinen Augen. Aus der Romanverfilmung von Scott Fitzgerald wurde ein viel zu buntes Bilderbuch, dessen Seiten man umschlägt und genau weiß was auf der nächsten Seite passiert – Leider.

Zuguterletzt gab es da ja noch Spiderman … ähh.. Tobey Maguire und genauso wie diCaprio war er einer der wenigen Lichtblicke in dem Streifen. Warum nur immer wieder so viele Millionen in Remakes gesteckt werden ist mir ein echtes Rätsel. Andererseits würde ich gerne wissen wo sich der Fundus befindet in dem all die Dresses gelagert werden 🙂 …  Meine schwindenen Sinne können sich gerade auch an kein wirklich gutes Remake erinnern. Ihr vielleicht? ;). Der große Gatsby war ein kleiner Gatsby mit nettem Soundtrack, der zwar so überhaupt nicht in den Film gepasst hat.. aber viele Lieder verwurstete die ich sehr gerne höre… Mouling Rouge und Romeo & Julia hatten deutlich mehr wert auf die Gesamtkomposition gelegt und lieferten nicht nur gewaltige Bilder…

About the author:
Has 2698 Articles

1 COMMENT
  1. Maren

    Ja,Du hast vollkommen Recht damit,das der Film so vor sich hin plätscherte-aber ich muss sagen das mir Leo die manchmal ansteigende Langeweile nahm 🙂 und der Elektro Swing war auch nett anzuhören.Man hat wahrscheinlich mehr erwartet,aber trotzdem war er nett anzusehen.

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top