Fr. Dez 6th, 2019

Das 5. Rock’n’Roll Freak Burlesque Circus Feuerwerk

oder wieviel unterschiedliche Persönlichkeiten passen in ein Backstage?

Einmal im Jahr wird die Bühne im Roadrunners Paradise Motor Club so vielseitig bespielt das man denkt man wäre in einem Zirkus. Wie der Zufall es so will.. ist man auch in einem solchem. Wenn der Teaserettes Freak Circus durch die Stadt rauscht hinterlassen sie meistens verbrannte Erde… zumindest im Backstage *lool*. Wenn die Teaserettes rufen wollen sie alle… und alle sind eindeutig zu viel für den winzigen Backstage des Roadrunners. Accessoires, Glitzer, Klamotten, Suff, Kostüme und vor allem Menschen stapeln sich und kämpfen um Sitzplätze und Sauerstoff ;-) Dennoch es ist einzigartig. Vor der Show riecht man förmlich die Anspannung… während der Show sieht man diese und nach der Show sucht man sie vergeblich. Aus der Aufregung ist Seelenfrieden geworden, die Jungs und Mädels brauchen diese Umfeld, diese Emotionen und natürlich das Miteinander auf engstem Raum.

Die Circus-Show wurde, wie schon die viermal zuvor, von zauberhaften Künstlern und Artisten getragen, die mehr oder weniger das Publikum verzaubert haben. Vom Strapatenkünstler über Po-Theater bis hin zu einer rockigen Motorcycle Gemeinschaftsperformance war mal wieder alles dabei. Elegante Burlesqueperformances von Erochika Bamboo trafen auf sehr präsente Zankgespräche von Coco Clownesse – einmalige Handstandakrobatik wurde mit Hoola Hoop Zaubereien ergänzt und Gameshows trafen auf burlesque Geschichten die das Leben schreibt. Dazu wurde Feuer gespuckt, hohle Büchsen umgeworfen und beinahe lecker Chili con Carne verzehrt. Tja.. najaaaa… das mit dem Chili hat leider nicht sein sollen. Gründe dafür sind unbekannt.. denn es war kübelweise vor Ort. Manchmal scheitern gute Ideen an Verantwortlichkeiten – zu Schade!! Die Show ging gefühlte 3 Stunden… und die Zuschauer genossen das schräge Entertainment sichtlich.


Auch wenn der Rock’n’Roll Freak Burlesque Circus ausschließlich von Herzblut lebt so bin ich froh immer wieder mit dabei sein zu können weil mich der Spirit einer solchen Veranstaltung noch tagelang bei Laune hält. Außerdem bin ich der festen Überzeugung das die ausgestossene Energie einer solchen Show locker mehrere Stadtteile versorgen könnte – wenn es gelänge diese zu kanalisieren und zu sammeln. Wer die große Show verpasst hat – und ein paar hab ich schon vermisst – der hat die Gelegenheit am 2.12. wieder ins WildatHeart zu kommen. Ein Teil der Freaks wird Anfang Dezember wieder eine kleine Show abfackeln und … huch… ich bin wieder dabei :-)

NATÜRLICH gibt es bald von fast allen Performances lustige FILMCHEN auf QUEERLESQUE-TV.de