Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 23 Views

The Cockettes – Glitterschwänze

oder die psychedelische Radikalisierung des Prinzips Drag Queen

cockettes
© the cockettes

Ick hab eine Erklärung gefunden.. endlich… nicht das ick wirklich danach gesucht habe aber ich habe eine Erklärung gefunden. Zu einer Zeit als viele von Euch noch Wunschvorstellungen waren… wenn überhaupt….*grins* tummelte sich in San Franciscos schwulen Community die Anfänge der sagenhaften Gruppe „The Cockettes„. Genau in diese Zeit wurde ich geboren…. mehr muß ick ja nicht sagen… oder?

Die Shows waren legendär, immer ausverkauft und stimulierten das Publikum ein frühe Transgenderform bzw. Dragkultur zu pflegen. Unglaubliche Charaktere, ungebremste psychedelische Experimentierlust der frühen Hippieszene treffend auf die ersten Keime des schwulen Aktivismus und natürlich jede Menge LSD führten zu Ruhm der weit über die Landesgrenzen hinaus ging. Doch Konflikte und unterschiedliche Ziele trennten relativ schnell eine Gruppierung die sich „Familie“ nannte bestehend aus Drags, Hetero-Transen und Frauen die sich Glitterdödels umschnallten bei Ihren Aufführungen und Künstlern die tiefgreifende Absichten verfolgten.

Ihrer letzten großen Show, mittlerweile ohne den großen Gründer der Cockettes „Hibiscus“, folgten Größen wie Truman Capote, John Waters, die legendäre Divine, John Lennon, Gore Vidal und Andy Warhol. Doch leider floppte die Show in New York da das anwesende Publikum eher eine aalglatte Aufführung wie „Hair“ erwartete und nicht eine unorganisierte Show mit Glittertransen ohne Plan. 1972 war schon wieder alles vorbei, denn der Großteil der „Familie“ insgesamt 23 Mitglieder haben sich mit zu viel Lysergsäurediethylamid den Kopp vernichtet oder sind an den Folgen von AIDS gestorben … ick sag ja… Scheiss chemische Drogen… voll unberechenbar das Zeuchs… ein Hoch auf die Natür(lichen) *grins*. Eine nette Dokumentation on DVD über das wilde Treiben dieser Vorreiter der Dragqueens mit Bart findet ihr auf der Webpage von Grandelusion.  

Ick hoffe Euch hat mein kleine Geschichtsstunde gefallen… alle die die Cockettes schon kannten, können jetzt aufhören zu gähnen.. und sich auf das Wochenende vorbereiten… denn mein letztes Wochenende im GMF hat mich auf dieses Grüppchen gebracht… die spanischen „Cocketties“… so nenn ick die mal… waren so toll strange das ich mich an ein YOUTUBE Vid erinnerte … und schwupps…. gebloggt. Die legendären Cockettes waren schließlich auch Vorbilder von solch Symbolen wie PRINCE.

cockettes

Ach und weil sich ja immer alles wiederholt… gibt es natürlich auch ein Gruppe offizieller Nachfolger würde ich sagen…

Tagged with: , ,
About the author:
Has 2700 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
O zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top