Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 34 Views

Gwen up your life with Mrs Stefani

oder wie oft kann eine DIVA ihre Outfits wechseln?

Gwen Stefani Foto Berlin

Zu oft. Aber geht zu oft?.. eigentlich nicht. Doch normalerweise schaffen es die Künstlerinnen immer geschickt durch instrumentales Geplänkel davon abzulenken. Nicht so Frl. Stefani. Die hat einfach das Licht ausgemacht. Versteht mich nicht falsch. Die Show war schon cool. Viele Tänzer und Tänzerinnen, tolles Bühnenbild… viel Lightshow und jede Menge tolle Outfits…. erwähnte ich das schon…. äääääähhhhm…… wartet ….. ach ja tat ich…. naja.

Gwen Stefani Foto Berlin

Das Velodrom ist aber ein doofer Ort für Konzerte… riesig groß…..irgendwie unpersönlich. Ich mag die alte Columbiahalle.. oder grad noch die ARENA.. aber größer is meistens blöd… die Künstler sind kleine Zwerge wenn man nicht mitten in der hüpfenden Menge untergehen will und im Rang sitzt. Außer… ja außer man geht zu der verrückten Ziege Gwen.. denn die bringt es echt das sie von der Bühne hüpft… sich durch die Menschenmenge känpfte (arme Bodyguards) …. die Absperrung überkletterte….. sich hoch in den ersten Rang hangelte (noch ärmere Bodyguards mit extremen Schweißperlen auf der Stirn) und plötzlich so halb hangelnd direkt vor uns ein Lied trällerte.

Gwen Stefani Foto Berlin

WOW.. is die Irre.. war mein Gedanke… aber bevor ich weiterdachte… kletterte sie weiter und weiter und weiter….. also die gesamte Sicherheitscrew war am Rande des Nervenzusammenbruchs….. das war soooooooo geil…… eigentlich das beste vom Konzert. Als sie dann die gesamte Kurve des Velodroms abhangeln wollte wurde sie aber letztendlich zurückgehalten und kletterte murrend wieder zurück auf die Bühne. *Nachdenk* Das erinnert mich nen bissl an unseren alten Pflaumenbaum im Garten da wollte ich auch immer höher und……..

Gwen Stefani Foto Berlin

Gut was bleibt außer ein lautes Piepen in meinen Ohren… Gwen Stefani kann eine tolle Show machen.. man sollte sie mal gesehen haben .. aber nicht für 60 Piepen aufn Rang… sondern straight vorne in der dritten Reihe.. wo ich dann auch zwei Liedchen stand und Madame aus ca. 5 m Entfernung mehr oder weniger bewundern konnte…. mehr: weil tolle Outfits *lol* und weniger: weil es schwer war zwischen den hüpfenden kreischenden Teenies ein Foto zu machen mit einem traurigen Equipment…. (wie vermiß ich meine Kamera *heul*) wenn mir zufällig jemand ne Kamera spenden will… nur ZU…. und am besten bis morgen 😉

About the author:
Has 2708 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×