Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
1 Comment 781 Views

Die Tanzschule in Berlin von Daniel Stelter – creative-club-berlin

blog-tanzschule-berlin-02

Tanzen ist ja generell eine schöne Sache. Vor allem wenn man es kann :). Unkontrollierte rythmische Körperbewegungen im Takt der Musik sind zwar ganz nett aber wenn man dazu auch noch die entsprechenden Schritte kann, isses ein Traum. Der Wunsch das zu erlernen musste erstmal gären – ja fast schimmeln. Eine weiterer Knackpunkt ist und bleibt die Chemie zwischen dem Tanzlehrer und dem Schüler. Doch wie der Zufall es so will hat ein Blind Date Vier Gänge Menü dazu geführt, das plötzlich genau der richtige Mann neben mir saß. Nur um Kopfkino zu unterbinden… das Menü nahmen insgesamt 12 Herren der Schöpfung ein… und NEIN .. der Drang nach Gruppenbefriedigung lag auch hier in weiter Ferne… *loool* .. Anyway es war ein sehr schöner Abend mit einem – ja sogar mehreren tollen Bekanntschaften.

blog-tanzschule-berlin

Das dann auch noch die Entfernung zur Tanzschule absolut perfekt war – grenzte an Vorherbestimmung aber an sowas glaube ich nicht. Unser erster Besuch bei Daniel ließ uns schnell erste Vorurteile überwinden und sogar kleine Erfolge wurden in den ersten 90 min ans Tageslicht befördert. Der Unterschied zur klassischen Tanzstunde war schnell ersichtlich. Bei Daniel Stelter gibt es keine starren Abläufe. Hier werden nicht Standardtänze nach und nach in die Köpfe geprügelt um Turniervoraussetzungen zu schaffen. Hier heißt es Tanzen muss Spaß machen – es wird gelacht, geübt, dann wieder gelacht und vor allem bewegt – man könnte es mit dem neumodischen Wort Edutainment umschreiben – mach ick aber nicht… weil es einfach kacke klingt 😉

blog-tanzschule-berlin-03

Das der gute Daniel Stelter selbst eine Turniervergangenheit hat, Teams aktuell zur Meisterschaft führt und man selber im Vergleich zum ihm ein wenig wie ein Baumstamm wirkt – macht überhaupt nix. Die offene Gruppe aus Tänzern und Probanten belebt den eigenen Schweinehund und läßt unmögliches wahr werden – selbst wenn man glaubt „ditt klappt nie bei mir – ick bin nen Holz“. Ich kann die Anfängertanztruppe von creative-club-berlin.de die jeden Donnerstag und Freitag Abend über das Paket fliegt sehr empfehlen. Schnupperstunden werden sehr kulant ausgedehnt, wobei der Funke schon beim ersten Mal überspringt. Ich gebe zu wenige Tanzschulen von innen gesehen zu haben aber mir wurde aus sicherer Quelle zugetragen, das dieses Kleinod durchaus herausragend ist. Ich freu mich auf die nächsten Schritte.. eins, zwei, drei, vier… und Drehung… 🙂

Tagged with: , ,
About the author:
Has 2700 Articles

1 COMMENT

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
O zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top