Fr. Nov 22nd, 2019

Immer das gleiche Thema: Haarentfernung mit Gewalt

oder wenn der Pelz anfängt zu jucken muss man ihm zu Laibe rücken


© FeistyCat Photography

Jedes Jahr aufs neue frage ich mich warum ich mir das eigentlich alles antue. Denn nach den Sommerferien ist man alles andere als ausgehtauglich. Haare wohin das Auge reicht bis in die letzte Ritze ;) . Und obwohl die Cosmopolitan ermittelte, das der Trend 2018 eindeutig auf die Rückkehr der Schambehaarung abziehlt ist mein Anspruch eher haarlos durch mein Künstlerdasein zu stöckeln, denn ich kann dem Motto des Jahres “Lazy Shave statt Ladyshave” nicht viel abgewinnen. Die Methoden sind dabei vielseitig mit unterschiedlichsten Wohlfühlkategorien aus meiner Sicht. Hier kurz nochmal die Optionen:

Klassische Methoden der Haarentfernung

Die klassischen Methoden der Haarentfernung sind leicht zu benennen. Neben dem Rasieren ist vor allem die Enthaarungscreme das Mittel der Wahl für manche Menschen aber eben nicht meine. Oft ist das nämlich mit nicht immer durchschlagendem Ergebnis und einem schnellen Nachwachsen der entfernten Haare verbunden – mal abgesehen von den gesundheitlichen Überlegungen. Sugaring und Waxing hingegen sind von einem eher andauernden Erfolg geprägt, aber im schlimmsten Fall unangenehm bis schmerzhaft und auch nicht unbedingt an allen Stellen des Körpers zu empfehlen – denn es treibt mehr als nur die Tränen in die Augen.

Haarentfernung in “modern”

Natürlich gibt es noch weitere Möglichkeiten die eigenen Haare am Körper zu entfernen. Zu den teuersten, aber auch dauerhaftesten Lösungen gehört das Lasern. Diese Methode wird nur von Hautärzten durchgeführt und ist entsprechend aufwändig. Dafür ist allerdings garantiert, dass so schnell keine neuen Haare nachwachsen können. Für meinen Alltag allerdings nicht unbedingt die passende Lösung, denn wer weiß wann ich wieder Haare am Bein offen tragen will. Ein eleganter Weg ist es in jedem Fall.

Epilieren – besser als die Vorurteile

Viele Menschen kämpfen noch immer mit den Vorurteilen gegen Epilierer – wie auch ich. Obwohl der Schmerz sich nach einer “Einarbeitungszeit” auch in Grenzen hält, wenn die Geräte richtig eingesetzt werden. Die Vor- und Nachteile der Epilierer sind schnell aufgezeigt. Für beinahe jeden Haut- und Haartyp gibt es eine passende Lösung in diesem Segment.

Haarentfernung: Eine Frage des eigenen Geschmacks

Nicht nur bei der Art der Körperbehaarung, sondern auch bei der Methode zur Haarentfernung sollte jeder auf sein eigenes Gefühl hören und die Methoden verwenden, welche am einfachsten und effektivsten erscheinen. Ich bin nach wie vor ein Freund der einfachen Rasur – auch wenn mir der Zeitaufwand mächtig auf die Eier geht. Aber alles in allem fühlen sich schöne rasierte Beine wunderbar an, sehen in klassischen Nylons grandios aus und sollten doch ein Teil der Inszenierung sein.