Mo. Nov 18th, 2019

Wenn Schattenspieler träumen gehts ab ins Shadowland

oder ein bewußtseinserweiterner Bühnen-Trip ins Schattenland von Mr. Lynch

blog-Shadowland-FotJohn-Kane-03
photo John Kane

Der chinesische Schattentanz hat eine jahrhundealte Tradition. Und an guten Traditionen soll ma ja bekanntlich immer festhalten. Das dachte sich offenbar auch die Crew des PILOBOLUS Dance Theatre als sie mit ihrem spektakulärem Schattenspiel-Tanztheater die Bühnen der Welt eroberten. Irgendwo zwischen Disneys Alice im Wunderland und David Lynch’s kurioser Gedankenwelt liegt der Tagtraum der mir auf der Bühne der Komischen Oper dargeboten wurde. Auch wenn der Anfang der Story etwas schwer in Gang kam und irgendwie dem Publikum nicht ganz klar zu sein schien, wann man mal klatschen darf… schließlich wollte man die Schlafende nciht wecken :-) … so konnte man am Ende der Show gar  nicht genug die Hände zum Beifall erheben.

blog-Shadowland-FotJohn-Kane-02
photo John Kane

Spätestens jedoch als die Protagonistin eingeschlafen ist und das Stück ihren Traum in Form eines wunderbaren Schattenspieles an riesigen aber auch beweglichen Leinwänden wiederspiegelte wurde es magisch und zauberhaft. Nackte Körper die tänzerisch/spielerisch beeindruckend poetische Formen an die Leinwand zauberten und teilweise ganze Filmszenen in einem Schattenspiel darstellten, ließen mich als Betrachter in die Welt des Shadowland eintauchen. Besonders hervorheben möchte ich zwei wunderbare Szenen: eine Autofahrt und den Freak Burlesque Carnival – der eine Mischung aus Dumbo der fliegende Elefant und David Lynchs Elefantenmensch war…. eben ein toll umgesetzter Freak Circus  – und damit kenn ich mich aus :-).

Die surreale Ideenvielfalt des Schatten/Tanztheaters war echt grenzenlos und endete auch nicht bei der Zugabe. Ich tue mich echt ein bissl schwer ein Wort zu definieren für das was ich heute gesehen hab … denn es gibt keine Schublade für diese Performance. Irgendwie Tanz aber auch Theater und vor allem Schattenspiel in dem Körper zu perfekten Formen und Gegenständen wie Möbel, Pflanzen oder riesige Gesichter verschmelzen – irgendwie magisch obwohl man eigentlich genau weiß wie es geht…. Mein Fazit… es ist ein Traum mit Einflüssen aus Tanz, Ballett, Film, Theater und Körpersprache, ausgedrückt in einer schattenspielerischen Illusion die selbst den Altmeister DALI entzückt hätte. Abschließend ein kleiner Tipp von mir: Wenn einem jemand zufällig im baufälligen Parkhaus gegenüber etwas “medizinische Rauchware” und nur die anbietet… nehmt an. Ich prognostiziere das wohl abgefahrendste Erlebnis ever wenn die Sinne doppelt sensibilisert sind ;-) …