Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 842 Views

Transen in Berlin Neukölln – in der Galerie Studio St. St.

oder „es hat sich noch keine Transe nach Neukölln getraut“ – häää? 

http://de.youtube.com/watch?v=z6FltHGsNpA

Neukölln – Heimat so vieler wunderbarer Drag Queens, Travestiekünster und Transen. Gina Tonic, Biggy van Blond und natürlich icke.. um nur drei derer zu nennen diesem kreativen Bezirk entspringen. Nun es gibt natürlich noch viele viele mehr.. versteckte und offen lebende… welche die dem Bezirk treu geblieben sind und welche die ihn nach einer Abwesenheit wieder für sich entdeckt haben. Neukölln hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Manche behaupten nur zu seinem Nachteil – manche sagen das das angrenzende Kreuzberg – schon immer Szeneviertel West – den riesigen Bezirk stark beeinflußt hat und ihm nur die schlechten Dinge vererbt hat.

Zweifelhafte Berühmtheit erlangte eine Neuköllner Schule und das Land Berlin mußte einschreiten. Aber Neukölln hat auch gute Seiten… kulinarisch wie auch künstlerisch. Kulinarisch hält sich zum Beispiel ein kleiner Japaner namens TABIBITO in der Karl-Marx-Str. gegenüber des noch existierenden Elektronikhändlers CLAVIS und direkt neben dem Perückenfachgeschäft „DIE PERÜCKE„. Also in bester Gesellschaft..

Doch eigentlich wollte ich von zwei Damen berichten, Juwelia und Zsa Zsa,  die es gewagt haben mit einer kleinen Galerie, Bar, Cafe – whatever – namens Galerie Studio St. St. oder cafe3000.de sich in eben diesem Bezirk selbständig zu machen. Auch wenn ich es unmöglich finde einem Menschen auf der Straße dusslige Tipps vor der Kamera zu geben und nicht im Anschluß daran ein oder zwei Euro in den Sack zu werfen. Jedoch das Projekt ist lustig. Es ist genauso mutig wie schräg und das ist worum es geht. Ein bissl schangelige Wohnzimmeratmoshäre, ein bissl improvisiertes Showamusement verbunden mit dem Anspruch Kunst zu präsentieren verdient eine lobende Erwähnung aus meiner Sicht. Jedoch muß ich Zsa Zsas Aussage das sich Transen nicht nach Neukölln trauen widersprechen.. wartet ab … unverhofft jibbet nen Besuch von Berlins einziger echter Ex-Neuköllner Presseomi und dann wird live berichtet aus der Galerie Studio St. St. (watt soll eigentlich das St. St.?)

Adresse: Galerie Studio St. St., Sanderstraße 26, Stadtteil: Neuköln wo sonst… U-Bhf. Schönleinstraße

Diese Seite wurde mit folgenden Suchbegriffen gefunden:
Transen in Berlin, transen berlin, transe berlin, transen in berlin, transen galeries, transen aus berlin, transsexuelle in berlin-neukölln, studio neukölln, transensex in berlin
About the author:
Has 2707 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×