Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
3 Comments 182 Views

Der Angermaier Trachten Catwalk 2012 im Berliner Hofbräu München

oder am Ende hat die Mutti wiedermal Recht gehabt…

Es hätte schon mit dem Teufel zugehen müssen wenn ein traditioneller Trachtenhersteller eine Dragqueen wie mich in vorderste Front wählt… ja sogar als Repräsentantin einer klassischen Dirndl Manufaktur zuläßt. Die Gesichter in Bayern hätt ich gern gesehen… ahaha…. nun ja .. es kam wie es kommen musste. Natürlich hat Blond wiedermal die Nase vorn und zwei hübsche Madl’n in Brünett haben den zweiten und dritten Platz gemacht. Vorhersehbar – wenn auch der Applause zu meiner Person unbestritten am lautesten war und ich damit eigentlich 50% des Votings im Sack hatte (an diesem Punkt geriet meine überhebliche Vorhersehbarkeit etwas aus den Fugen), so waren wohl die anderen 50% von Juryvoting mit einer Transe auf dem Laufsteg komplett überfordert. Koppkino mit Fragen wie „Warum hat der Brüste“ bei den Männern in der Jury und „Warum hatt’se so lange Haxen?“ bei den Damen u.a. von Caroline Beil waren wohl too much… für’s  Trachtenvolk. Immerhin kam vom Chef des Hauses bei der Blumenübergabe der Spruch.. „ich hätte Dich gern als Erste gesehen“ .. Haha.. wenn er wüsste was das bedeutet hätte.

50% Einbruch des Stammpublikums und eine völlig neue rosa Zielgruppe bei der Kundenaquise.. nee mein Lieber ick gloobe das war schon gut so wie es gelaufen ist. So konnte über den verkleideten Mann geschmunzelt und verwundert werden und dennoch kann man sich auf die Fahne schreiben, das man ein bissl Queer war  🙂 – ungefähr so wie bei einem Boxkampf gegen die Klitschkos – das weeste oooch immer das einer auf die Fresse bekommt.. und das ist nicht Klitschko ;-). Tja und ick wusste das vorher.. insofern bin ich mit wenig Erwartungen hin, wurde zwischenzeitlich vom Applause etwas geblendet und hinterher denn doch enttäuscht… wissentlich das meine Erwartungen zutreffend waren. UND trotzdem war es wiedermal Dufte dabei gewesen zu sein. Ick fands süß wie meinen Mitstreiterinnen die Aufregung ins Gesicht gemeisselt war, ick fand die Location echt toll…. zwar leider zu leer… aber toll. Auch war das Buffet sehr gut… zümpftig, lecker aber offenbar zu viel. Ick hoffe das wird nicht alles vernichtet was da übrig geblieben ist – sonst komm ick morgen nochmal mit Tuppa … und ich war von den „Meinen“ umgeben – tolle Menschen die alle zusammen eine lustige Truppe waren, an diesem Abend… und die auch Grund für den überaus frenetischen Beifall waren 🙂 – immer gut seine Fans mitzubringen *loool*…. Einziges Problem das ich auf der Bühne hatte war, das ich normalerweise immer ditt Mikrofon in der Hand halte… und beinahe dem Moderator der mich „SCHEILAAA“ mit „EI“ nannte, ditt Teil abgenommen hätte… weil er doch irgendwie ein echtes Problem mit Anglizismen zu haben scheint…. anyway… lets smile and get happy…


Caroline Beil in der Jury und Katzenbergers Busenfreundin Annabelle Boom als Mitstreiterin… das kann ja nur spannend werden 🙂 © photo by Franka


© photo by Queerlesque

Letztendlich hab ick mir amüsiert, vor allem über die Blicke derer, die nicht verstehen konnten, warum ich einen Kerl an einer Hundeleine durch den Laden führte … haahaa… ick hatte nämlich Gregor als meinen WUFF dabei… abgesehen davon hab ich auch nicht verstanden warum man die gute Zoe nicht eingelassen hat. War ja nicht so das der Laden aus allen Nähten platzte… ach.. und eines hab ick noch zu anzumerken… diese Dirndl von diesem Label Angermaier sind einfach immer wieder der Hammer – aber diese SAISON werd ick denn wohl LIMBERRY tragen :-). Auf die Frage ob man sich als Berliner im Dirndl verkleidet fühlt, hätte ich geantwortet: „Nö – schließlich jibbs ja auch ein Berliner Dirndl…. und niemand kann sagen, das wir Berliner nicht echte Trachtenkühe sind.“

About the author:
Has 2689 Articles

3 COMMENTS
  1. Franka Matowitko

    Hallo liebe Sheila,

    es war ein wirklich sehr schöner Abend und mir persönlich hat es sehr gut gefallen, aber alledings war ich doch sehr neidisch auf Dein sehr schönes Dirndl. Tja, das kann ja schließlich auch nicht jede tragen, insofern liege ich doch schon mit den gedanken, etwas an meinem Körper zu zu verändern, kicher. Aber wie gesagt : der wille ist da, nur das Fleisch ist schwach, kicher.
    Nun mal spaß beiseite,die Dirndl von Angermaier haben mich auch sehr angesprochen und ich könnte mir vorstellen, das eine oder andere, wenn es es in meiner Größe geben sollte, auch mal zu besitzen.
    Auf alle fälle war es eine sehr schöne Modenschau.
    Liebe Grüße Franka

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Thank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift IdeaOktoberfest 2016 - mitten uffe Wiesn :)Sailor Girl 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top