Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 46 Views

Quatsch Comedy Club ohne Thomas Hermanns

oder wie nennt man einen unsichtbaren Fasen ? ……….. „UNGARN“ 😉 *lol*

Thomas Hermanns
Jaja.. das is ne aufgewärmte Kamelle aber schön isses trotzdem oder?

Als ich vor einiger Zeit Thomas Hermanns im White Trash traf und der Gutste trotz der multimillionen Idee des Quatsch Comedy Clubs auf dem Boden der Tatsachen geblieben zu sein schien… beschloß ich irgendwann Ihn um ein Eintrittsgeld reicher zu machen. D.h. sogar um zwei denn meine Süße war ebenfalls von der Partie. Eigentlich hätt ich ja mal direkt an dem Abend fragen können ob da ein oder zwei Kärtchen rausspringen aber….. leider .. hab ichs vergessen!

Naja.. er soll ja auch Leben *lol* …. also besorgte ich uns Karten und wir besuchten eine Quatsch Comedy Club Mix Vorstellung. Die Comedians der Vorstellung waren mir namentlich nicht bekannt aber watt solls.. einfach mal überraschen lassen war die Devise. Etwas hab ich gleich zu beginn gelernt… anstellen braucht man da ooch nicht …

sofern einem gesagt wird das man einfach links die Treppe runter muß und der Club seine eigene Kartenvorverkauf-Ausgabestelle hat…. !! Nachdem wir unsere ziemlich guten Plätze eingenommen hatten und ein mehr oder weniger MAGENFÜLL-Programm abgeschlossen haben.. also das war dann wohl der einzige Kritikpunkt an diesem Abend… da das Essen gelinde gesagt…. Kacke war. Ich denke da so an „Bar jeder Vernunft“-Verkostung… die sicherlich auch nicht immer sensationell ist aber mal so hundertmal besser als uncrosse verklebte Nachos. Egal. Magen war voll.. und die Show begann…. Irgendwie irretierte mich die Ansage „Keine Bilder und Videos“ zu schiessen ein wenig….. denn wie sollte ich meinen Beitrag hier untermalen?? Ach einfach mal überhört….   blog_quatsch02.jpg

Der Moderator war ein kleiner dickbäuchiger Kölner mit eben dieser Komik … und soweit eigentlich OK… Juuut ich hätte gern Thomas gesehen aber wurscht war juuut. Und dann gings los. Den ersten Comedian so als mittelprächtig im Vergleich zum letzten zu werten wäre gemein… deshalb sag ich mal Nr. 2 und 4…. *neee* irgendwie doof Menschen als Nummern zu bezeichnen…. also der Zweite und der Vierte *lol Lol* waren einfach genial… ich habe Tränen gelacht… und das passierte mir das letzte mal bei Mario Barth… besonders Achim Knorr … Kinders wenn Ihr irgendwann die Gelegenheit habt diesen Mann auf der Bühne zu sehen… KAUFT KARTEN..!…

blog_quatsch03.jpg
Die Moderateuse schnappt sich jemand aus der ersten Reihe.

Wortwitz und Pointen die sich von hinten in den Schädel bohren… manchmal pfeilschnell.. manchmal mittels doppelter Drehung. Aber immer punktgenau und treffsicher. Mit Gitarre und Schnabel bringt der Mann Witze um die Ecke das ich wie gesagt nicht in der Lage war meinen Wasserkanälen Einhalt zu Gebieten…. *Neee* ich hab nicht eingepinkelt !!! Ich meinte die Tränenkanäle…. also alles in allem ein extrem vergnüglicher Abend… den jeder mal, entweder in Hamburg im Cafe Keese oder in Berlin im Friedrichstadtpalast wiederholen sollte…..

https://www.youtube.com/watch?v=fkEYjk263Ig
Tagged with: ,
About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top