Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 71 Views

Die Geschichte von Adam und Peter

oder ick fahr dann mal nach Hamburg wählen…

Boheme Sauvage im Oxymoron

Unser erste Etappe Boheme Sauvage war einfach soo toll das ich gerne noch geblieben wäre aber Frl. Kroft schabte mit den Hufen.. denn sie wollte nach 3-4 Std. Swing, Jazz, Charleston… wieder mal ein bissl POP hören… na und welch Glück legte Biggi grad im SchwuZ zu Popkicker auf… also hin.. und weg….

Biggi von Blond met

… denn ehrlich irgendwie war ick nicht in der Stimmung jetzt Rihanna, Britney oder Madonna zu hören… und das Biggi nicht zu den Menschen gehört der Freudestränen aus den Augenwinkeln laufen nur weil wir da auftauchen.. das hab ich damals schon im Edelfettwerk in Hamburg hautnah erlebt… Naja… eien gute Stunde konnte ich mit Kitana und Inez, beide in Zivil da plappern bis ick der Meinung war NUN wird es aber Zeit zurückzukehren… versprach man uns doch das die Boheme mindestens bis 5 gehen würde…. wenn… ja wenn da nicht eine hervorragend inszenierte Einlage von Frl. Delay den Aufenthalt im SchwuZ noch ein bissl versüßt hätte…. ick laß mal den Auftritt unkommentiert und poste nur ein Bild… Interessierte werden die Geschichte GARANTIERT auf Zoes Blog lesen….

Zoe Delay

Wir zogen also wieder zurück ins Oxymoron… doch leider hatte sich die Partygemeinde schon deutlich reduziert und Frl. Kroft taten die Keulen weh… also hockte sie sich in den Sessel und schmollte ein bissl…. bzw. redete nicht mehr.. das is aber nicht schlimm denn das kenn ick ja… aufheiterungsversuche scheitern da kläglich … nun meine Millionen Mark konnte ich leider auch nicht mehr verzocken da sowohl Roulette und BlackJack bereits geschlossen hatten… lediglich ein paar letzte Pokerenthusiasten hatten noch Ihr mehr oder weniger gesetztes Face am Tisch….

https://www.youtube.com/watch?v=OYp2waxCFfU

Nun wir unterhielten uns noch mit der ein oder anderen Dame und traten dann auch dem Heimweg an… und auf dem relativ kurzem Stück zum Wagen mußten wir dann unfreiwillig Bekanntschaft mit einer völlig abnormen Spezies machen die mit einer Neuauslegung der Bibelgeschichte echte Probleme zu haben schien…. nicht weil sie etwa genaueres darüber wußten… ick bezweifel sogar das die jemals eine Bibel in der Hand hatten.. ja sogar hätten lesen könnten…. denn alleine die Aussprache disqualifiziert beide für jeden halbwegs anständigen Beruf. Sie meinten eben das es in der Bibel doch eher „Adam und Eva“ hieß anstatt „Adam und Peter“…. was wiederum die Aussage beinhaltet das alle Transen schwul seien… sonst hätten sie ja gesagt „Anna und Eva“…. *grins* tja für zu viele Menschen jibbet immer noch schwarz und weiß… und keene Schattierungen. Warum nur hat unsere vorwiegend türkische Jugend soo eine Komplex in dieser Situation… das herauszufinden wird mir wohl mein Leben lang verborgen bleiben… auch ein Grund warum das DANTE als letzter Vorschlag bei mir auf 100% Ablehnung stieß….
Aber sie waren zu zweit.. und was machen zwei pubertierende Kidies wennse erst fette Beute wittern und bei näherem hinschauen „sooooo“ enttäuscht werden. Sie lassen ihrer Enttäuschung freien Lauf und pöbeln rum…

https://www.youtube.com/watch?v=Z11mLs2KvaU

Watt macht eine Frau von Welt in dieser Situation… Schwanz einziehen und weiterstöckeln oder den Pennern mit der Handtasche eine an den Hinterkopp jeben…. tja… weder noch… denn eingezogen haben den schon den ganzen Abend.. und die Handtasche war mir zu Schade.

Aber Idioten gibt es die gibt es gar nicht…. aber ick gloobe die Erfahrungen gehören dazu… ick bin mal gespannt wann ich das erste mal eine auf die Nase bekomme….!!! Weil so richtig zurückhalten kann ick ma ja oooch nicht…. wenn die handgreiflich werden… nur eben Schade um die tolle Frisur…. *lol*
Naja und dann haben wa bei Janka den Abend abgeschinkt… was auch mal interessant war.. als Wolf morgens nach Hause zu fahren… sooo unglamourös… doch vorher verabschiedeten sich die liebe Zoe mit den Worten „Ick fahr wählen“… ääähhh.. hab ick da watt verpasst.. dachte ich … wie wählen .. wo? fragten wir….. na in Hamburg. Kinders mal ehrlich, kennt ihr eine Person auf Erden die mehr auf sich nimmt um wählen gehen zu können. Morgens um 6 durchgetranst ins Auto zu steigen.. 2 Std im Auto als zoe dahinzufahren… um dann ein paar Kreuzchen zu machen….!! Geil.. das nenn ich mal Pflichtbewußt!! .. ganz im Ernst!
  blog_blonde.jpg Upps ick bin vor Schreck erblondet….
About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top