Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
2 Comments 199 Views

Akte X – die unheimlichste Straße von Berlin

Hilfe Scully wir werden von außerirdischen Transen angegriffen….

blog_xfiles.jpg

Erstmal vorweg. Ich kann als Erziehungsberechtigte nachvollziehen das das herumliegenlassen von gebrauchten Spritzen und Kondomen echt eine Megasauerei ist. Ich hab aber auch Probleme damit wenn irgendwelche Jugendliche oder Säufer Ihre Bierpullen auf dem Spielplatz saufen und anschließend lustig über die Schulter werfen. Nun deshalb würde ich aber nicht gleich Alkoholiker oder pubertierende Teenies an die Wand stellen.

Ich meine… klar die Berichterstattung von N’ACKTE – ULLI MAIER* deckt auf…. ist alles andere als seriös. Man muß sich nur diese peinlich gestellte Nummer mit „Prinz Ferfried liebt Witwe Gsell“ vor Augen führen die Herr Maier* an RTLII verkauft hat… und das ganze wurde auch noch bei mir um die Ecke gedreht… schlimm schlimm. Wobei is schon cool wenn so ein Gsell dann mit fetter Sonnenbrille und Hut im Lidl umme Ecke triffst….

Egal… nun die Anmoderation zu diesem Beitrag ist schon schlimm genug. “ …in Berlin gibt es Dinge die es sonst im Lande kaum gibt…. oder… Terror Straßenstrich….. “

Was dann allerdings aus dem Off gesprochen wird das ist schon fast ekelig.. wie gesagt ich rede nicht von den Sauereien die da wer auch immer hinterläßt… entweder die Kunden der Postituierten oder die leichten Mädels selbst. Das macht Frau nicht.. und sollte definitiv geändert werden. Aber ich bin der Meinung das diese Art der Verschmutzung unserer Umwelt nichts.. aber auch gar nichts mit der Tatsache zu tun hat das da Transgender auf den Strich gehen. Sondern lediglich damit das hier jemand (Firma Mäta Productions*) wieder ein „heißes“ Thema zu einem noch heißeren machen will um Quote zu bekommen und zu hetzen.

Und das ist es was in dieser Welt offensichtlich viel Kohle bringt… hetzen… anprangern… böswillig unterstellen. Das war schon immer so und leider wird es immer so sein. Im Mittelalter führte eine Mundpropaganda auch genannt Stille Post zu Verbrennungen und Steinigungen …. heute kommste ins Fernsehen und wirst gnadenlos denuziert.

Warum sollen queerlebende Menschen nicht auf den Strich gehen. Schließlich ist das ein Beruf wie jeder andere… wenn jemand der Meinung ist er müsse das tun oder er hat keinen anderen Ausweg mehr um an Kohle zu kommen als seinen Körper zu verkaufen… dann bitte. Andere verkaufen Ihre Organe. 😉 Nun wahrscheinlich hat der gute Hr Maier diesen Bericht abgesegnet und während er das tat…. war ihm bestimmt ganz schlecht von solchen Menschen überhaupt sprechen zu müssen…. aber eben genau dieser Hr. Maier wird bestimmt schon das ein oder andere mal unserer Vorzeigetranse Olivia Jones über den Weg gelaufen sein und da ganz artig ihr das Hädchen geschüttelt haben. So is das Leben.   blog_xfiles05.jpg

Nun mich hat an dem Beitrag einfach nur die Art und Weise geärgert, wie über die Tatsache gesprochen wurde das es Menschen geben soll die nicht Fisch, nicht Fleisch sind…. und das dies ja NOOOOCH VIIIIEEELLLL schlimmer sei als wenns „normale“ Prostituierte wären. Kinders, der liebe Gott hat viele Ideen gehabt und davon viele in die Tat umgesetzt… EIN GLÜCK.

Und außerdem möchte ich mich mal als Dana Scully versuchen und den Beitrag genauer betrachten. Ist Euch aufgefallen das:

1. Der Polizeisprecher weiß in seiner eigenen Polizeidienststelle nicht in welche Richtung die Türen aufgehen – wurde er ausgetauscht?

2. Der dicke Mann der angeblich fürchterlich von einer Transe verhauen wurde braucht nur kurz den Arm zu heben um jedem Tranny den Kopf abzuschlagen – wurde er gezwungen?

3. Licht soll die Außerirdischen verjagen.. oder zu Staub zerfallen lassen! – kommen wir alle vom Planeten Dark Vampiria?

4. Ein netter Anwohner trägt auf seinem Shirt den Slogan „Lügen haben kurze Beine“ – ein Hinweis?

5. Ein weiterer Anwohner nutzt ein Holzgrillzange zum Entsorgen des Mülls – wenn er das täglich macht – warum dann mit einer Holzgrillgabel? – Wurde das inszeniert? Und ist der nette Herr eigentlich Hetero?

6. Ein Bezirksbürgermeister der kein anderes Problem hat als die Beleuchtung einer Straße? – Gehört er zu den Vampirjägern oder besser noch hat er den Spitznamen Riddick?

Ach und ich weiß wer ich bin, was ich kann und wo meine Grenzen sind….. lieber Herr Maier. Ich hoffe sie auch. Und wenn dann mal ein Bericht gemacht werden soll über Partytrannies dann können Sie gerne mal anfragen…. ich kenn da ein paar 😉

Akte X ist nun geschlossen und die Außerirdischen wieder weggeflogen.
Sheila vom Mars sagt Wiedersehen.

[myvideo 698469]

* Name von der Redaktion geändert 😉

About the author:
Has 2708 Articles

2 COMMENTS
  1. anwohner

    Was da geschieht ist eine schande.

  2. Sab

    Geh nicht zu hart mit „Sack1“ ins Gericht. Journalistisch gesehen is das doch top und den Beitrag zu konstruieren, hat bestimmt ne Menge Kohle gekostet. Unter anderem mussten Anwohner „gekauft“ werden, diverse „Utensilien“ beschafft, benutzt und wirksam positioniert werden (eventuell hat U.M. davon vorher selber was benutzt 🙁 ) und sicher mindestens eine teure Kamera ging zu Bruch (bei dem Schlag mit der Handtasche). Das zeugt schon von viel Hingabe, Engagement und Enthusiasmus bei der Reportagenerstellung.
    „Akne 07-35. TV mit Doofen, von Doofen“

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×