Sa. Dez 14th, 2019

Zwei Deadly Dames im Spindler & Klatt mit Eis am Stiel

oder verspätere Frühlingsgefühle und der Schreck in der Abendstunde…

blog_DeadlyDamesCapri

Die Essenz des letzten Samstags auf der Piste in Berlin war mal wieder eindeutig, die Herren der Schöpfung sind genetisch klar im Nachteil. Der Bru(n)stgedanke treibt viele in jeder Sekunde Ihres Lebens an, um ein Weibchen zu finden, zu jagen und letztendlich zu erlegen um es willig ihrem Fortpflanzungtrieb zu unterwerfen. So auch an diesem Abend im Spindler & Klatt. Ich werde häufig auf meinen Stylingsinn, meiner Gier nach Perfektion oder meine teilweise kostspieligen Mode gemessen, seltens jedoch spricht mich jemand an der in mir ein läufiges Weibchen in freier Wildbahn sieht. Einerseits liegt das bestimmt an der Größe, andererseits steckt unter der “Maskerade!”, so die laienhafte Bezeichnung unseres Tuns während eines Gespräches an dem Abend, eben nur ein Kerl… dessen Möglichkeiten ohne chirurgischen Eingriff eben begrenzt sind.

blog_DeadlyDamesCapri03

Ob es nun an dem weniger dramatischen Outift von Deadly Dames lag… das mir von Buy-Unlike netterweise zur Verfügung gestellt wurde oder an der haarigen Kopfkunst meiner Brustgefährtin und enthusiastischen Immitations-Leidensgenossin Janka Kroft, der “arme” Kerl der mich Ansprach war nach kurzer Antwort im tiefen Bariton völlig verschreckt und lief auf zitternden Knien zurück zu den Freunden, um dann mit wilden Gesten denen zu vermitteln, das er trotz guter Beleuchtung offenbar eine größere Sehschwäche ausbrütet… und wahrscheinlich von nun an völlig traumatisiert ist *lol* … Das Spindler & Klatt war übrigens nicht sonderlich gefüllt… und die Musike ist nicht wirklich meine… dennoch war es spaßig und nur einen Steinwurf vom abermals genialen SAGE Restaurant entfernt in dem ditt Froilein Kroft und MOI zum ersten Mal eine leckere Pizza genießen durfte… und das obwohl die Küche eigentlich schon geschlossen hatte. Danke liebes SAGE Team … war lecker.

blog_DeadlyDamesCapri02blog_DeadlyDamesCapri04blog_DeadlyDamesCapri05
blog_DeadlyDamesCapri06blog_DeadlyDamesCapri07blog_DeadlyDamesCapri08
blog_DeadlyDamesCapri09blog_DeadlyDamesCapri10blog_DeadlyDamesCapri11

Irgendwie schien aber Berlin noch mehr zu bieten als “nur” das Spindler & Klatt… und die Aftershow Party der Berlin Bombshells Rollerderby in der Arena klang spannend. Doch leider waren die Menschenmassen selbst am Gästelisteneingang unüberwindbar… und die braven Eingangskontrolleure waren nicht gewillt zwei hübsche “Dames” einzulassen. Na sowatt lassen wa uns nicht zweimal sagen.. also gings zur nächsten Destination genannt Raumklang. Ein netter Laden mit interessanter Party namens Interferenz Spezial in der Libauer Straße 1 den leider um 1 Uhr irgendwie viel zu wenige Menschen gefunden haben. Von der Neugier getragen gings zur nächsten Location nach Tempelhof. Ein Alltime-Klassiker der Berliner Partykultur ist definitiv die wunderbare Eis am Stiel Party die zweimal im Monat im Silverwings Rock’n’Roll Liebhaber mit guter, vertrauter Musike beschallt. Und diese Party war im Deadly Dames Outfit ja wohl eine Pflichtkür und definitiv den Besuch wert. Warum? Wartets ab.

Auch auf der Eis am Stiel Party lagen die Testosteronwerte irgendwie höher als sonst. Denn auch dort wurde Janka als Objekt der Begierde ausgewählt, zwar war die Anmache irgendwie… na sagen wir mal…. noch flacher als im Spindler & Klatt aber dafür hartnäckiger. Der Typ hat selbst nach der Erkenntnis nicht aufgegeben… *lol* … wie heißt es so schön… er war wohl abenteuerlutschig .. äähmm -lustig. Und weil der Abend ja noch sooo jung war gings dann doch tatsächlich noch ins SchwuZ zum Proxiclub. Und watt soll ick sagen.. selbst um 5 Uhr früh ist im SchwuZ immernoch gut gefüllt. Während Biggi van Blond als DJane die Nachteulen bediente und quasi blind auf der Klaviatur der Drehteller zu spielen weiß, quasi als Inspiration für den Travestie-Nachwuchs, schwelgte SchwuZ-Jahresabobesitzerin Trixi von Heute in den guten alten Zeiten… aber auch ein Abend voller schönschräger Erlebnisse muß mal zu Ende gehen.