Mo. Sep 16th, 2019

Weihnachtstradition in Ninas Irrenhouse im Comet Club

oder Traditionen muss man pflegen oder ablegen…

blog-irrenhouse-comet-08

Die gute “alte” Irrenhouse Tradition ist Bestandteil meines Alter Egos. Und wer wäre ich wenn ich meine Wurzeln dauernhaft verleugnen würde. Ich hab mal geschrieben das der Comet Club nicht mehr das gleiche ist wie damals der Geburtstagsclub aber im Grunde hat sich nur die Location geändert UND mein Alter / Erfahrungen. Im Grunde ist Ninas Irrenhouse noch immer schräg, kultig und vollkommen voller Irre ;). Während im Untergeschoss BabyJane die Leute mit Flaschendrehen und kleinen Spielchen unterhielt, gab es das gewohnte Irrenhouse Programm in den anderen Stockwerken.

blog-irrenhouse-comet-05

Im bunten Weihnachtsmarkt gabs Glühwein und Leckereien und einen Weihnachtsmann mit groooooosser Mütze dem man für Selfies ausnutzen durfte :). Zwischendrin und immerzu läuft das wohlbekannte “erwachsene” Unterhaltungsprogramm. Und dann gibt es ja noch den berühmten Schnee im Irrenhouse.. und der liegt nicht wohlgeordnet in einer Reihe auf einem glatten Untergrund sondern wirbelt in rauhen Mengen durch die Luft. Im traditionellen Showprogramm des Irrenhouse wurde wieder kräftig rumgesaut… wie es sich gehört. Natürlich gab es Bekannte und Unbekannte Zweihaarträgerinnen auf der Bühne und last but not least Mama Nina Queer in ihrer “All i want for Christmas” Show.

blog-irrenhouse-comet-07

So ist das Irrenhouse.. und so wird es geschätzt und geliebt. Es gibt sogar Menschen die kommen jeden Monat vom Arsch der Welt nach Berlin nur um dabei zu sein. Ist das kult? .. ich würde sagen ja. Nun bin ich nicht mehr jemand die gerne jedes Wochenende durch die Clubs zieht – Kultur ist mir einfach wichtiger geworden ABER zu so aussergewöhnlichen Happenings ist das Irrenhouse in Berlin immernoch eine echte Alternative und zum ablegen viel zu schade und schräg :). Danke für die Gastfreundschaft liebe Nina und bestimmt bis bald…