Sonntag, 13. Juni 2021

Wegen ‘nem Strich der Polizei ein GE – Pustet

oder Aufrichtigkeit wird mit einem kleinem Plastiktütchen belohnt

blog_angermaierleo
Nur als Beweis das mein Alkoholgenuß selbst auf dem Foto nicht SICHTBAR war…
hat Herr Graffenberg mal eben nen Lichtbild geschossen

Normalerweise packe ich ja gerne Geschenke aus, kleine Plastiktütchen mit Inhalt könnten alles mögliche sein. Da ist die Vorfreude schon was schönes. Das ich aber an diesem Abend noch von zwei netten Herren in ausgewöhnlich stylischen und dazu auch noch perfekt matchenden grünen Outfits ein tolles Geschenk mit der Bitte einmal zu blasen überreicht bekam, damit hatte ich wirklich nicht gerechnet. Aber was wäre es für ein Abenteuer wenn ick jedesmal wüßte was mich erwartet… insofern nahm ich die Herausforderung an. Grund für den Streifzug der Streifenwagenführer war mein Ansinnen einen durchgezogenen Streifen zu überfahren. Sollte man nicht machen wenn hinter einem “Polizei” auf der Kühlerhaube steht… *grins* .. naja… was dann geschah kann man sich ausrechnen.

“Achtung”, “Stop”, “Anhalten” oder irgendso ein Zeuchs stand da plötzlich in meinem Rückspiegel. Supi.. naja watt solls.. mal sehen wie entspannt die Herren Schutzbeauftragten so sind.. war mein erster Gedanke. Natürlich hatte ich sofort die 4 Flaschen Prosecco, die zwei Vodka, 3 Caipis und 2 Kurze im Hinterkopft die ich getrunken hatte *lol* .. nee war nen Witz.. erstens hatte ich gut Schnukkedönschen und ‘nen großen Salat im Bauch und die meiste Zeit mich an Prosecco auf Eis gehalten, aber man(n) äääh Frau weiß ja nie. So auch der nette Beamte der anmerkte das ihm ja mit dem Ausweis nicht wirklich geholfen  sei… aber offenbar half da die Phantasie doch. Na … wieder ein Beweis das Berliner Streifenbeamte durchaus mit einer großen Portion Kreativität gesegnet sind. Gott sei Dank. Quasi abschließend stellte er die Frage ob mein Abend schon mit Alkohol in Berührung kam.. nun diese Frage mit Nein zu beantworten kam mir nicht in den Sinn… erstens war ich alles andere als neben der Spur und zweitens machte der Mann einen verständnisvollen Eindruck und drittens bin ick zwar ne geschminkte aber ehrliche Haut ;-)

blog_angermaiersinteque
Interesse an dem tollen roten Hütchen von Sinteque – dann klickt hier

Doch nach meiner Aussage verdrehte er komischerweise eigenartig die Augen als wenn… “Blöde Kuh” watt sagste denn so’n Blödsinn… hätteste nix gesagt hätteste weiterfahren können, doch stattdessen “mußte” er mich aus dem Wagen bitten um dann gleich anschließend meinen Kenntnisstand in Sachen “Röhrchen blasen” abzufragen. Hätte ich ihm jetzt lang und breit erklärt das ich da gänzlich unerfahren bin *grins* hätte ich wahrscheinlich völliges Unverständnis hervorgerufen. Also tat ich was ich tun mußte.. ick blies watt das Zeug hält in ditt Röhrchen was hübsch verpackt vorher von mir selber ausgepackt werden mußte… von wegen Dienst am Mitbürger und so.. *grins*… das ich ausserdem auch noch meinen Lippenstift ruinieren würde nahm er zwar hin … wurde aber sogleich von seinem deutlich unentspannteren Kollegen gleich übergangen…

Das Teil piepte ein bissl und zeigte dann einen Wert. Die ultimative Frage des Lebens, des Universums und dem ganzen fahrtechnischen Rest lautete 0,24…. Irgendwie erstaunt schauten beide Beamte auf das Gerät. Und es gab etwa so 10 Sekunden eine kommunikative Pause bis dann der erste Kollege noch ein wenig Fahrlehrer spielen mußte. Auf die Frage wieviel ich denn haben dürfte gab ich zu meinem eigenen erstaunen zwei Werte zur Auswahl.. *grins* und beide stimmten irgendwie… 0,3 Promille darf man aus der Lokalität im Blut mitnehmen wenn man ein solch “auffälliger Strassenbenutzer” ist wie ich.. wobei ich jetzt nicht wußte ob er mein Erscheinungsbild meinte oder meine Fahrweise.. und 0,5 wenn man ordentlich im Zweireiher nicht über durchgezogene Striche fährt. Nun ick nickte wie ein braves Mädchen und stieg wieder in mein Wägelchen… Sinteque die mich schon auf der Wache und sich im Taxi nach Hause fahren sah… war irgendwie beeindruckt über den Ausgang der Blase-Aktion…