Sa. Okt 19th, 2019
Allgemein

Vladimir Malakhovs tanzende Transen

oder die Märchen von Prinzessinnen in Wien und Aschenbrödeln in Berlin

malakhov vladimir

Die Berliner Staatsoper unter den Linden ist wohl neben der Wiener Oper der glamouröseste Ort den ick so kenne … weil ick nämlich gestern DITA von TEESE bei Wiener Opernball in 3sat gekiekt habe und am Montag das Berliner Staatsballett besuchte konnte ich das toll vergleichen wobei ja live immer nen bissl besser is … aber die gute war schon ziemlich beeindruckend anzusehen… obwohl mir die Frisur beim eigentlichen Event nicht so gefiel… naja egal.

Ich hingegen hatte wiedermal das Vergnügen eine wirklichen Star der Ballettszene hautnah erleben zu dürfen und dann auch noch in einer Travestierolle ähnlich der damaligen Trocadero Truppe… naja .. nicht ganz… obwohl Vladimir schon ein wenig Spaß und Comedy in die Rolle mit verpackt hat. Der Inhalt braucht nicht lange erklärt zu werden da es sich um Cinderella handelte.. und wer kennt Aschenputtel nicht…??vladimir malakhov

Zitat: Vladimir Malakhov hat für das Staatsballett Berlin seine Interpretation des Aschenputtel-Märchens choreographiert: eine begabte junge Tänzerin muss sich gegen zwei zänkische und noch dazu protegierte Ballerinen durchsetzen, bis sie schließlich vom Star-Tänzer zur Partnerin erkoren wird. Die naschsüchtige und die trinksüchtige Ballerina sind unschwer als die bösen Stiefschwestern zu erkennen, traditionell werden diese Figuren von Männern getanzt. Ihre drastische Komik steht den zauberhaften Tanzszenen Cinderellas gegenüber. Quelle: staatsballett-berlin.dehttps://www.youtube.com/watch?v=FOMSd5WkYS0Aus meiner Sicht ist es wunderbares zweistündiges musikalisches und tänzerisches Vergnügen was sich für diese Saison lediglich am 3.2. und 14.2. wiederholt… natürlich jibbet ooch noch andere tolle Stücke aber eben keins mit ner Transe! Und nebenbei macht Vladimir als tanzende Transe eine tolle Figur… mit sehr viel Liebe zu Detail. Sowohl Gestiken und Bewegungen als auch Accessoires sind überzeugend sogar die Vorliebe der Befriedigung des Frustes durch unkontrollierte Nahrungsaufnahme wird dargestellt…. ein typisch weiblicher Wesenzug *lol* … nee war nen Spaß… den haben Männers ooch…

cinderella
“AAAAAaaaaaaaaachtung!!! ” wollte ich noch rufen …..

Einzig der kleine dicke Mann der am Schluß der Vorstellung acht Blumensträusse aus einem Müllsack herausholte und damit versuchte die Tänzerinnen und Tänzer zu bombardieren war mir etwas suspekt… aber letztendlich traf er nur den Orchestergraben und damit ersetzbare Musiker *lol* wurde von der hauseigenen Security überwältigt und abgeführt *lach*… nee war eben ein großer Fan. Ach und solltet Ihr Euch wirklich ein Herz fassen und die kulturelle Hochgenüsse des Balletts geniessen wollen und dazu noch mit dem Auto unterwegs sein… da man sich ja auf die BVG nicht mehr verlassen kann…. *grins* empfehle ich das Parkhaus zu nehmen … auch wenn.. und ich betone… auch wenn da steht “BESETZT”… denn offenbar hat die Technik diese Angabe nicht ganz im Griff.