Fr. Nov 22nd, 2019

Umbilical Brothers stehen vor Ihrem Schöpfer

oder Ground Control to Major Dave

blog_heaven-by-storm_c_umbilicals_72dpi
© Umbilical Brothers

Das das Tipi Zelt und die Bar jeder Vernunft sich immer wieder mit aussergewöhnlichen Künstlern schmücken ist ja über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. Das ist auch der Grund warum ich letzten Freitag vollkommen unbedarft zu den Umbilical Brothers geschlendert bin und dies als mein CSD Vorabendprogamm inszenierte. Schon beim Bühnenbild war mir klar… hier muß viel passieren um mich wirklich zu begeistern – ick bin ja so ein Freund von viel Chi-Chi und bunten Bildern mit viel Details. Irgendwie hab ich auf etwas gewaltiges gehofft, das hinter dem schwarzen Vorhang vorkommt. Und das was dann kam war wirklich gewaltig… zumindest sprachlich. Ich hab mit viel gerechnet aber nicht mit einer Handlung die voller Wortwitz, genialen Lichteffekten und mundgemachten Soundeffekten perfekt Hand in Hand die Geschichte zweier Todgeweihter erzählt.

Beide stehen nämlich vor Ihrem Schöpfer, den sie anfangs für alles mögliche halten, aber eben nicht für Gott HIMSELF… und müssen nun eine wesentliche Entscheidung treffen. Wer von beiden darf die Himmelspforte durchschreiten, denn gebucht ist nur für eine Person ;-). In einer witzigen Zusammenfassung werden Etappen der beiden beleuchtet, um den Umstand Ihres Todes zu erklären und vor allem vertont. Irgendwie eine Mischung aus Pantomine, Puppenspiel und Lipsynch, gewürzt mit grandiosem Katastrophen-Enthusiasmus und viel Ironie für den alltäglichen Wahnsinn. Schon nach der ersten Szene hatten mich beide komplett im Sack und nicht nur mich – auch meine wunderbare Begleitung, die kaum ein Wort English spricht… NOCH NICHT !! denn sie ist in der 4 Klasse der Grundschule ;-) und amüsierte sich ganz köstlich. Zuvor jedoch hattse mir mein Ofenkäse komplett vor der Nase weggeschnappt… *lool* .. so is ditt wenn die Kleenen nestflüchtig werden. Erst fressen sie Dir die Haare vom Kopp und dann gehts raus in die große weite Welt.

Die große weite Welt war auch zu Gast VOR dem Tipi Zelt. Die Lage unweit des Kanzleramts hat eben auch seine unangenehmen Umstände – nämlich die Geräuschkulisse von einer Großveranstaltung die die Wände des Tipis nicht kompensieren konnte. Somit gab es wie in einer TV-Sitcom Gegröhle und Geklaschte an den unterschiedlichsten Stellen der Geschichte der Umbilical Brothers. Nicht immer passte das.. aber genau das hat teilweise zu einer genialen Situationskomik geführt und natürlich haben die beiden es irgendwie in die Geschichte integriert… einmalig. Noch bis zum 3.7. müßt Ihr Euch dieses geniale Stück antun… ich garantiere Tränen in den Augen und vor allem ein dramatisches Ende :-). Karten gibt es HIER