Sa. Dez 14th, 2019

Überflieger Edith Schröder mit BKA Bande im Höhenflug

oder ein Abend voller wunderbarer Katastrophen…

blog-flyedithfly05

Wenn draussen gefühlt die Welt untergeht, wenn Keller vollaufen und die Sirenen der Feuerwehr ganz Berlin unsicher machen, dann ist es genau der richtige Zeitpunkt, um unter das Dach im Mehringdamm zu klettern und einer Premiere beizuwohnen, die einmal mehr voller grandioser Ideen steckte. Zuvor allerdings hat es mich mal wieder unglaublich erstaunt, wie viele Menschen trotz Dauerregen und Wolkenbrüche diesen Gemüsedöner unten vor dem Theater in sich reinstopfen. Also wirklich .. irgendwas stimmt da doch nicht?? Warum stehen diese Menschen bei Wind und Wetter an, um Gemüse im Brot zu essen? Ich werde das wohl niemals verstehen und jeder Besuch im BKA lässt mich an dieser Schlange ehrfürchtig vorbeischreiten. Doch zurück zu Ediths Reise nach Mallorca. Die Geschichte ist offenbar eine grandiose Persiflage auf diese grauenhaften Auswandererformate im deutschen Fernsehen, die mich schon beim vorbeizappen immer total gruseln. Diese Formate sind so abturned wie langweilig, wruden jedoch von der berüchtigten Zabel & Company grandios in Szene gesetzt. Auch hier werde ich übrigens nie verstehen warum diese Flötensender immer wieder den gleichen Mist produzieren. Anyway… im BKA Theater macht sowas dann doch großen Spaß.

blog-flyedithfly04

Allein die berühmt berüchtigt bekannten Videoeinspieler sind wunderbar und erzählen die detailverliebte Geschichte um die Dreifaltigkeit Jutta, Biggy und Edith, deren Freundschaft mal wieder auf eine harte Probe gestellt wird. Gentrifizierung und Populismus spielen den Drei Damen vom Neuköllner Grill übel mit, doch sie wären nicht die gestandenen Futschiqueens, wenn sie diese Situation letztendlich nicht doch meistern würden. Mehr will ich nicht verraten. Nur soviel… ich liebe die Detailverliebtheit, die Kostüme, die Videosequenzen, die Bühnenrequisiten und die Texte. Ein gewisses Dauergrinsen und eine sehr interessante Übersicht über das Fiasko BER – Berlin Brandenburg machen diesen Trip zusätzlich sehenswert. Abschließend gibt es dann auch noch all die Schlagerklassiker zum Mitschunkeln und ganz ehrlich … nach der Geschichte bleibt einem nichts anderes übrig als kräftig mitzuklatschen.

blog-flyedithfly

Danke Biggy, Ades, Jutta und natürlich auch Roman Shamov, der in seiner Rolle als schmierige Machoflugzeugpilotenschlagersängertranse einfach unschlagbar ist. Das Off-Musical läuft noch im Juli, Ende August und fast den ganzen September im BKA Theater. Karten, genaue Termine und mehr Infos jibbet hier. So füllt man ein Sommerloch! Eine Kleinigkeit gab es allerdings doch zu beanstanden… den Nachos mit Käse fehlte es offenbar an Biss ganz im Gegenteil zur gezeigten Satire ;) … aber dafür gabs im Anschluß auch Häppchen (glaube ich zumindest… )

blog-flyedithfly03