Do. Apr 9th, 2020

Ting Tings rocken LOUD dank Tommy Hilfiger im ewerk

oder während die Stadt im bunten Lichtermeer versinkt wird im EWerk LOUD gedrängelt

blog_tingtingshilfiger

Ganz ehrlich… ick liebe Tommy Hilfiger, zumindest wenn es um Jeans geht. Ick geh oft genun in die Berliner Tommy Hilfinger Läden, greif mir eines der Modelle in meiner Größe und *zack* ditt Teil sitzt am Hintern, landet in einer Tommy Tüte und bei mir Zuhause im Kleiderschrank. Und wenn ick dann oooch noch zu einem Tommy Event im Berliner ewerk geladen werden.. na dann… gehts mitten inner Woche ab zum schwarzen Teppich. Da ick aber äußerst selten, um nicht zu sagen NIE.. Jeans in meiner Rolle als Sheila trage… und man dort ja zumindest stilecht aufschlagen will.. gings incognito zum Event.. was im übrigen immer wieder ein Highlight ist wenn man neben alten Bekannten steht und diejenigen einem voll ins Gesicht kieken und überhaupt nicht realisieren wer da vor ihnen steht ;-)

blog_tingtingshilfiger10blog_tingtingshilfiger02blog_tingtingshilfiger03
blog_tingtingshilfiger04blog_tingtingshilfiger05blog_tingtingshilfiger07
blog_tingtingshilfiger09blog_tingtingshilfiger11blog_tingtingshilfiger13

Unter anderen ließen sich Gedeon Burkhardt, Shermine Sharivar, Rolf Scheider, Culcha Candela auf dem detailvoll inszenierten Teppich ablichten. Tommy Hilfiger betrat irgendwann gegen 23 Uhr den roten… ähh …sorry .. den schwarzen Teppich und ließ sich neben den Ting Tings von sämtlichen Vertretern der Medienanstalten abschießen. Woran erinnert mich das immer… ?? Eine Horde hungriger Wölfe die ein gestolpertes Lamm erlegen? Nee… eher an einen Haufen asiatischer Touristen die sich um die Sehenswürdigkeit drängeln. Und das witzige daran, die Sehenswürdigkeit genießt es… *lol* .. aber wer sagt das.. ick liebe diese Blitzlichtgewitter och immer, auch wenn ick lange nicht das Potential eines echten Tommy Hilfiger habe.

blog_tingtingshilfiger08

Im e-werk wurde den wartenden Gästen professionelle Plattendreher serviert, Michi Beck und Peaches legten auf, um alle Anwesenden anzufixen auf das was da noch kommen sollte und einen Tick zu lange auf sich warten ließ – zumindest aus meiner Sicht. Wer zur Musik ein Getränk wollte mußte sich vorher sein Edelmetall in Plastikchips tauschen… war wohl ein organisiatorischer Grund der mich etwas verwirrte … zumal die Getränkeliste, na sagen wir mal speziell war… entweder harter Tabak oder alkoholfreies Erfrischungsgetränk. Das wiederum bedeutete Hardcore Absturz oder trockenschwimmen für den Rest des Abends. Einige der Damen die vor mir auf 14 cm zum Auto stöckelten hatten sich offenbar für den Absturz im wahrsten Sinne des Wortes entschieden ;-).

http://www.youtube.com/watch?v=pwJemAxCjHg

Die gesamte Veranstaltung hatte eine tolle Location, tolles Interios, tolle DJs und vertrat ein tolles Label… doch janz ehrlich.. ditt war mir einfach zu voll, zu warm und zu eben leider zu spät – ihr wißt ja im Alter verliert man irgendwie die Geduld ;-)….  Während ich vor der Bühne in der Menge auf die Ting Tings wartete erschlich mich irgendwie ein Engefühl ala Loveparade… zwar in völlig anderen Dimensionen aber doch so stark das ich letztendlich aufgab und mich weit nach hinten zurückzog, um die zu spät anfangenden Ting Tings wenigstens ansatzweise zu sehen – ick gloob ick bin für solch Massenevents nicht geschaffen, zumindest wenn ick im Publikum stehen muß und die Räumlichkeiten nicht einer O2 Arena gleichen.