Donnerstag, 1. Dezember 2022

Tim Fischer feiert Premiere mit dem Tigerfest

oder ein Abend mit Georg Kreisler

Premierenabende sind immer eine große Freude – vor allem wenn man zu Tim Fischer eingeladen wird. Doch diesesmal war meine Erwartungshaltung noch größer als sonst. Der Grund dafür waren die Promobilder der neuen CD die ebenfalls auf dem Markt erschieben ist. Tim ist dabei als Vamp in rotem Latex in Szene gesetzt. Meine Hoffnung war das auch die Premiere des Chansonabends von einem wilden Kostümwechsel geprägt sein wird und ich wurde tatsächlich NICHT enttäuscht. Während in der ersten Hälfte die Lieder und Gedichte von Georg Kreisler im adretten Smoking präsentiert wurden stellte sich Tim tatsächlich der Herausforderung die gesamte zweite Hälfte in einem bodenlangen roten Latexkleid zu gestalten. Freunde des Materials Latex werden wissen welche Umstände so ein Wagnis mit sich bringt. Bühnenlichter und ein volles Bar jeder Vernunft Zelt fordern jeden Träger oder Trägerin solcher Körperhüllen gnadenlos und erlauben selbst OHNE jegliche körperliche Anstrengung nicht den Luxus eines schweißlosen Abgangs. Ehrlich gesagt hab ich fast die ganze Zeit mit dem lieben Tim mitgelitten und war kurz davor reinzurufen “Tim , du musst mehr trinken”. Man könnte an dieser Stelle natürlich anführen, wer schön sein will muß leiden … aber so? Nee das hat der wunderbare Tim nicht verdient zumal es ja mittlerweile deutlich atmungsaktivere Materialien gibt die die gleiche Aussenwirkung aufweisen. Und gewirkt hat der Look. Toll sah er mit den langen Schlitzen die ab und zu seine tollen Beine hervorbrachten. Dazu ein entzückendes Paar Heels und eine pink-rote Perrücke. Der gesamte Stil schrie nach TIGERFEST… bei dem Tim in jedem Augenblick die gesamte erste Reihe verspeisen wolle…

Gesanglich interpretierte Tim Fischer die Lieder zum 100jährigen Jubiläum von Georg Kreisler sensationell wenn mir auch die zweite Halbzeit mit der weicheren Stimme besser gefiel als die erste. Dennoch war die Technik auch in der ersten Halbzeit herausragend. Ich habe mich nicht nur einmal gefragt wie ein Mann all die wilden Strophen und Texte aus dem Hirn von Kreisler jemals behalten kann? Wieviel Proben braucht man um sie mit solcher Perfektion fehlerlos wiederzugeben und dabei auch noch zu lächeln. Ich habe es damals nichtmal geschafft die kürzesten Gedichte auswendig vorzutragen, geschweige denn das ich mir Namen merken kann :) …. Bravo Tim!

Da ich tatsächlich weder Gedichte noch Lieder von Georg Kreisler wirklich kannte konnte ich mich ohne Erwartungen auf die Setlist konzentrieren. Dieses Privileg hatten nicht alle in meiner unmittelbaren Umgebung, denn es gab ein paar Liedwünsche die Tim nicht erfüllte wobei er mindestens 30 Lieder an dem Abend zum besten gab. Mir ist der Abend definitiv in Erinnerung geblieben allein schon deswegen weil er mit dem Look in der zweiten Halbzeit ein bisschen mein Travestieherz höher schlagen ließ und gleichermaßen tat er mich so leid – wissend das er vor hat seine ganze Tour in dem Gummifummel zu spielen. Ich hoffe sehr stark das wir hinterher noch einen Tim haben und er nicht als große Pfütze endet… das wiederum wöre ein unendlicher Verlust. Noch bis zum 16. Oktober spielt Tim in der Bar jeder Vernunft und kann danach noch bis Ende 2023 in diversen Städten der Republik bewundert werden. Termine und Orte findet ihr auf seiner Webseite.