Sa. Sep 21st, 2019

Thanks for Everything Patrick Swayze!

oder das Ende eines langen Weges – Patrick Swayze ist tot.

blog_toowongfoo
©
Universal

Patrick Swayze hat Meilensteine der Filmgeschichte in meiner Vergangenheit geprägt. Anfangs kam man nicht drum rum Dirty Dancing zu sehen. Ein junger tugendhafter Rebell der die Massen mit Tanzen beeindruckt. Dann gab es einen weiteren Meilenstein für mich und dieser war wirklich mehr als nur ein Meilenstein.. er war der Grund für viele Jahre der Suche nach der perfekten Welle. Point Break (aka Gefährliche Brandung) war sozusagen die Essenz einer Leidenschaft die momentan leider zusehens weniger wird.. aber so ist es immer mit Beziehungen auf Entfernung ;-) .. Wellenreiten ohne Brandungswellen vor der Haustür ist eine todgeborene Liebe…

Auch mit der Nachricht von Sam in Ghost habe ich eine bleibende Erinnerung an den ersten Kinofilm den ich mit meiner Süßen gesehen habe. Er gehört praktisch zu unserer Geschichte! Doch Patrick Swayze war wandelbar, wie sehr, zeigte er in dem 4 Jahre später gedrehten Streifen “Too Wong Foo” indem er zusammen mit Wesley Snipes zwei Dragqueens verkörperte die eine lange Reise antraten um den Glamour zu finden. Irgendwie beneidenswert.. in Rollen zu schlüpfen ohne das andere Menschen blöde Fragen stellen. Patrick Swayze hingegen hatte sichtlich Spaß in seiner Rolle. Es folgten danach noch viele weitere Rollen als einsamer Wolf oder Tanzlehrer in einer zweiten mehr oder weniger Verfilmung von Dirty Dancing.

Die letzten Schlagzeilen die Patrick Swayze hatte waren eher schlimm. Der Menschheit schlimmster Feind hat sich eben genau ihn ausgesucht und obwohl er kämpfte so verlor er diesen Kampf leider gestern. Er starb mit 57 Jahren an den Folgen seiner Krebserkrankung. Ruhe in Frieden Johnny Castle, Vida Boheme, Sam Wheat und natürlich Bodhi!