Mo. Nov 11th, 2019

Standing Ovations für eine weitere grandiose Geschwister Pfister Vorstellung

oder eine Hommage an Peter, Heintje, Mireille, Roy und Anneliese

Normalerweise gehe ich selten zweimal in das gleiche Bühnen-Programm – genauso wenig, wie ich selten zweimal ins Kino gehe, um mir den gleich Film anzusehen. Doch es gibt immer Ausnahmen im Leben – wenige zwar – aber es gibt sie. Die Geschwister Pfister gehören einfach mal dazu. Als ich vor ein paar Jahren… Ach .. hoppala es sind ja schon fast 20 Jahre – das erste mal die Pfisters gesehen habe, hat es mich gepackt, ich war über alle Maßen entertaint, überrascht und beseelt. Mittlerweile habe ich etliche Programme gesehen, natürlich DVDs von älteren Stücken gekauft und immer wieder hat mich die Familie Pfister mit Witz, Glamour und tollem Gesang begeistert. Jetzt sind sie wieder in der Bar jeder Vernunft in Berlin live zu bewundern.. und das noch bis Silverster. Doch ist das ein Grund zu warten? – NEIN – definitiv nicht. Denn immer wenn man sich was vornimmt es später zu tun… klappt es irgendwie nicht.

Deshalb war ich am Samstag gleich nochmal bei “Servus Peter – Ohh lala Mireille” von Ursli und Toni Pfister. Frl. Schneider ist gerade auf Solotour, wo genau, erfahrt ihr im Video Interview das ich mit Peter Alexander und der wunderbaren Mireille Matthieu kurz vor der Show führen konnte und das dem Abend das Krönchen aufsetzte. Die Kunst der Travestie wird mit diesem Programm sooooo bereichert… es werden große Schlagerstars ausgegraben und liebevoll in Szene gesetzt – dabei ist es dem Betrachter überlassen ob er das Augenzwinkern dabei erkennen möchte oder nicht. Die Detailliebe und die Perfektion der Verwandlungen und natürlich der Gestiken – Ach ich liebe die Gestiken – waren garantiert für viele Gäste eine Tour durch ihre Vergangenheit, als Schlagerstars wie Peter Alexander, Heintje, Roy Black und die wunderbare Anneliese Rothenberger noch über die Mattscheibe der beiden einzigen Fernsehprogramme flimmerten – fernab von privaten Castingshows. Das Programm ist eine Hommage an die guten alten Zeiten, muß aber auch als eine Art Wiederbelebung verstanden werden… denn in Zeiten von high gloss MyVideo Premieren ist so ein Live Schlagerprogramm ala Peter Alexander eine willkommene Abwechslung – das könnt ihr mir glauben und ich war wirklich kein großer Fan von Mireille und/oder Heintje. Es wird zitiert, aber nicht bloßgestellt – und diese Meisterleistung blieb nicht ohne entsprechenden Beifall – Standing Ovations am Samstag abend.. und das obwohl es keine Premiere war :-).

Wer nun ein bißchen hinter die Kulissen der Show werfen mag und paar kleine Geheimnisse zur kommenden Show erfahren möchte… der sollte den untenstehenden Youtube Filmchen seine ganze Aufmerksamkeit schenken.. Karten gibt es noch bis Silvester auf der Webseite der Bar jeder Vernunft … und nicht vergessen.. der frühe Vogel schnappt sich die Mireille :-)