Do. Apr 9th, 2020

Schwer zu finden dieser Schwarze Stil von BlackStyle

oder ohne Navigation wäre ich verloren in meiner eigenen Stadt.

blog_blackstyle
Unscheinbar und doch riesig was sich hinter den getönten Scheiben verbirgt

Berlin ist groß, sehr groß, fast zu groß – da kann man sich schnell mal verirren. Und genau das hat sich auch der Erfinder der Navigationsgeräte gedacht, wahrscheinlich irrte er ebenfalls planlos durch die Straßen auf der Suche nach irgendwelchen Latex-Shops *lol*. Da dieser Monat viele spannende Abenteuer auf Lager hat – war ich auf der Suche nach dem Shop von BlackStyle, einer der Latex Manufakturen aus Berlin. Warum? … nicht weil ick mir ein Liebesspielzeug kaufen wollte, denn die jibbet da natürlich auch, auch nicht weil sich meine Leidenschaft auf das zumeist schwarze Material vertieft hat.. sondern ganz banal… weil eine gute Seele für mich etwas für einen tollen Event anfertigen möchte und mich losgeschickt hat zumindest das Material zu besorgen… bin ja schließlich an der Quelle.

Da stand ich nun mit einer halbherzig rausgesuchten Adresse vor einer Kneipe und einem Sanitätsdienst, dessen furchtbare Wagen die gesamte Strasse in zweiter Spur zuparkten und dachte mir NEEE hier kann BlackStyle nicht zu Hause sein…  Denn im Netz stand watt von Ladengeschäft in der Seelower Strasse und ich hab mir eigentlich sowas wie den tollen Savage Store Shop vorgestellt. Also wanderte ich die Straße auf und ab … bis ich mich entschloß das mobile Internet anzuwerfen um erneut die Adresse zu fixen. Und da ergab es sich tatsächlich das meine erste Position absolut richtig war… genau neben der kleenen Kneipe befindet sich nämlich der Hofeingang. Ein wenig beruhigte es mich das mehrere Personen irgendwie herumirrten oder verstohlen schlurfend in die Einfahrt reintingelten, um dann dort wieder suchend nach dem Shop Ausschau zu halten. Mittlerweile hatte ich auch das kleine Schild vor der Einfahrt erspäht und war mal wieder von der signalkraft einer gut gemachten Hinweisbeschilderung absolut überwältigt ;-)

Kaum öffnete ich die Tür schon stieg mir der leicht süßliche Geruch von Latex in die Nase und ab da an bestanden keine Zweifel mehr.. hier war ick richtig. Der Laden war über und über mit Latexklamotten vollgestopft, dicht an dicht und zumeist schwarz hingen die verschiedensten Designs an den Stangen und warteten auf Käufer. Irgendwie war alles dabei: von der Anziehhilfe über Gasmasken bis hin zu Vakuumbetten. Natürlich gibt es auch jede Menge Fetishspielzeug und alles was der Liebhaber der zwangsvollstreckten Liebeskunst so erhofft. Bedient wurde ich von einem netten Herren der mich darauf hinwies das es für den Zuschnitt von Meterware eigentlich schon zu spät sein…. ööhmm… es war 17 Uhr und der Laden hat lt. Internet an Freitagen bis 20 Uhr offen…. aber er versuche noch etwas zu veranlassen. Und tatsächlich…  an dieser Stelle bewies BlackStlye das die Dienstleistung am Kunden bei Berliner Rubberwear Shops noch groß geschrieben wird. Zwar mußte ich ca. 15 min warten, was nicht wirklich schlimm war, konnte dann aber meine riesigen Latexbahnen in tollen Farben mitnehmen. Sowas lob ich mir… also wenn ihr mal in Berlin seid oder gar hier wohnt und Euch der Sinn nach gummierten Essentials steht.. sei es aus Lust und Liebe oder weil Euch jemand ein tolles Outfit für ein noch tolleren Event schneidert dann schaut einfach mal in Berlins Blackstyle rein…

Und für alle die nicht wissen welches Highlight einmal im November in Berlin stattfindet denen sei gesagt in Kürze gibt es hier 1 x 2 Freikarten für die Boheme Noir zu gewinnen. Also stay tuned und löst schon mal die Garderobenfragen.. kleiner Tipp von mir.. Latex gibt es in den unterschiedlichsten Farben. ;-)