Mo. Jan 20th, 2020
Allgemein

Neues Paradies mit Sable C. im Wintergarten

oder das Variete lädt ein zur neuen Travestierunde

sable c at wintergarten
© Sable C

Das erste Mal ist immer das Beste. So war es schon immer und so wird es immer sein. So war es auch am Wochenende… der Besuch im Wintergarten zur neuen “Staffel” von der einst so gelobten “Crazy Paradise” Party stand als Vorabprogramm auf unserer Tour durch das queere Berlin. Jedoch war es wie erwartet genauso leer wie bei der Abschiedsvorstellung von Nina Queer im Wintergarten.

Ehrlich gesagt weiß ich nicht warum der Wintergarten versucht trotz des letzten Mißerfolges daran festzuhalten… allerdings muß ich sagen… bin ich nach wie vor davon überzeugt das eine Party in dieser Location wirklich funktionieren kann…. auch so funktionieren … das der Laden kracht… etwa so wie bei der ersten Crazy Paradise.. denn die Medienarbeit stimmt, die Grafik ist klasse das Flair des Ladens hat Style und ick liebe den Wintergarten genauso wie die Bar jeder Vernunft… habe ich doch schon so viele tolle Abende in beiden verbracht.

crazy paradise
© crazyparadise.de

Nun – die Live-Gesangs-Show von Sable C. haben wir leider verpasst, dabei hätte ich sooo gerne die Unterschiede zwischen Travestie, Drag Queen und Transe in ihrer ganz eigenen Bildersprache nähergebracht bekommen – nicht weil wir zu spät dran waren… wir kamen wie immer… sondern weil Sable offenbar die Anweisung bekam pünktlich um Mitternacht zu spielen. Schade … denn vielleicht hätte ich dann einen anderen Eindruck bekommen. Erwähnte ich eigentlich das Caipirinha dort NICHT mehr ausgeschenkt wird… und Sparmaßnahmen das Fingerfood und die Engel wegfallen liessen. Naja… unser Auftritt war da wohl – mit Ausnahme von Sable herself – das queerste was es da gab. Insofern war es nicht verwunderlich das in einem Abstand von 5 Minuten 3 Fotografen diverser Medien auf uns zustürmten – u.a. auch Mr. Angeles den ick schon lange nicht mehr gesehen hatte. Ick meine ich kannte Sable nicht… obwohl wir offenbar den gleichen Jahrgang genießen – ist mir die Grand Dames der Travestie noch nie wirklich begegnet aber trotzdem sympatisch weil offen und freundlich auf uns zugekommen. Ein klein wenig kam es mir so vor als wenn sie grad von Ikennas Bühne in den Wintergarten kam… wobei sie mir von einer langen Bühnenabwesenheit berichtete.

sable c im wintergarten

Nun ich würde schon nochmal da hingehen nur um die Show mal live zu sehen und mir dann ein Urteil zu erlauben denn nichts ist schlimmer als über was zu urteilen was man nur halb gesehen hat. Insofern wünsche ick mir eine weitere Episode von und mit Sable C.