Mi. Dez 11th, 2019

Mont Blanc bestellt Yoko Ono und Nouvelle Vague ins Spindler & Klatt

oder anläßlich des 70. Geburtstag von John Lennon wurde von Mont Blanc geladen

blog_MontBlanc01

Irgendwie ist die Erwartungshaltung immer riesengroß wenn man auf einen Event zu Gast ist, auf dem ein Legende wie Yoko Ono zugegen sein soll. So auch diesesmal… Im Spindler & Klatt hatte Mont Blanc Frl. Ono geladen um einen der neuen MONT BLANC Schreibgeräte zu präsentieren, die John-Lennon-Spezial-Edition, die anläßlich dieses “Geburtstages” extra designed wurde. Schreibgeräte die im Zeitalter von Apples iPad und BICs Billigkulis immernoch eine Daseinsberechtigung haben… und das ist auch gut so. Als wir jedoch im  Spindler & Klatt aufschlugen war Yoko Ono samt Bodyguards bereits entschwebt. Ganze 18 Minuten soll sie dem Spektakel beigewohnt haben, schreibt zumindest Berlins Boulevardzeitung BZ. Sehr bedauerlich, da ich Künstler(innen) dieser Coleur unglaublich respektiere und gern zumindest mal Hallo gesagt hätte, gleichermaßen aber verstehen kann, das es von Ihr eher als Job/Marketing bewertet wird, an einem Sonntag Abend in einen Berliner Club abzuhängen.

blog_montblanc03

Doch ich wurde definitiv entschädigt. Neben einem exzellenten Catering mit superleckeren frischen Sushi und anderen hochwertigen Fingerfood durfte ich live und hautnah der wunderbaren Band Nouvelle Vague beiwohnen. Das allein war den Besuch wert… die beiden Sängerinnen Melanie Pain und Nadeah mischten die bis dahin zurückhaltenen Gäste so richtig auf. Auch wenn mir zeitweise der Gedanke kam die Gruppe wäre etwas deplatziert, weil eben kaum jemand so wirklich die Band mit Begeistungsstürmen supportete, so schafften die Musikerinnen den Turn und belebten den Raum ordentlich. Auch wenn dazu eine kleine gesangserotische Einlage des blonden Vamps von Nöten war… :-)

blog_montblanc05
Nouvelle Vague Sängerin Nadeah…

Natürlich war mir klar das unsere Erscheinung auf diesem Mont Blanc Event für die meisten Gäste eher unerwartet war, was ich wiedermal spannend fand, denn nur weil man Olivia Jones heißt, hat man doch nicht das alleinige Recht auf solchen VIP Partys abzuhängen, oder? ;-) Außerdem was oder wer ist schon VIP? Letztendlich sind wir alle so VIP wie wir uns darstellen.. nicht mehr und nicht weniger… In der Regel ist die Anwesendheit von “bunteren” Gästen oft erwünscht.. naja manchmal auch nicht ;-) … das wurde uns von einer älteren Dame klar gemacht, die der Meinung war, uns würde Ihre Meinung interessieren. Leider kamen Ihre Ausführungen gerade in dem Augenblick als ich Thomas Heinze zu seiner Rühmann Rolle in Charlies Tante befragen wollte ;-) … anyway…

Um ein Beileidsreaktion gleich im Vorfeld auszuschließen muß ich dazu sagen, daß es natürlich auch viele positive Reaktionen gab. Frauke Ludowig wollte zwar erstmal wissen ob wir diejenigen seien, die Ihre Person auf Youtube imitieren (sie meinte natürlich das Frl. Tonic) um dann anschließend freundlich und nett kurzen Smalltalk zu halten. Auch die Sängerin von Nouvelle Vague war zauberhaft… und und und… insofern würde ich diesen Event wiedermal himmelhoch jautzend und gleichzeitig zu Tode betrübt einstufen. Persönlich hätte ich mir mehr offenere Menschen auf diesem Event gewünscht.. und einen Chauffeur Service über das Kopfsteinpflaster im Hof zurück zum Auto :-) Auch bzw. unbedingt erwähnenswert zum Thema Qualität ist das dortige Management und Personal im Spindler & Klatt… hochgradig zuvorkommend und freundlich respektvoll. Bravo. Ach… und so’n Füller hätt ich auch schon gern gehabt.. :-)

blog_montblanc04blog_montblanc06blog_montblanc07