Fr. Nov 22nd, 2019

(M)ein politisches Wahldisaster

oder ein Grund zur Wahl zu gehen.

blog-berlin-wahl-2011
© Krizzi-k.com

Also ick bin ja so gar nicht politisch. Ick rege mich zwar gerne auf über die Sesselpuuuper, die im Bundestag auf den hübschen, blauen, dreifach gefederten Bundestagssesseln sitzen, aber der Glaube daran, das diese Menschen Interesse an meinen Bedürfnissen haben, ist im Laufe der Zeit verloren gegangen. Naja…  ick wähle ja nicht die, sondern meene Berliner Torfnasen, die mir seit mehreren Wochen jeden Tag ins Auge springen. Ick finde ja diese Wahlwerbung auf den Straßen war echt für die Mülltonne. Früher hat man mir immer erzählt, wenn Du nicht wählen gehst, dann geht Deine Stimme an die rechten Parteien – ditt wollte ick natürlich auf gar keinen Fall wobei mir schon eine Weile klar ist das es indirekt stimmt. Wenn man nicht wählen geht, dann zählen die abgegebenen Stimmen für die Rechten Parteien einfach doppelt – rein prozentual gesehen.

Wahlen sind in der heutigen Zeit ziemlich schwer zu rechtfertigen. Nach all den Skandalen und Fehlentscheidungen ist mein Glaube in die Politik und ihrer Vertreter relativ erschüttert. Steuern wachsen ins Unermeßliche und wenn ich mir die Diäten der Herrschaften anschaue und deren unzählige Nebenverdienste… tja… dann wirds mir oft genug schwindelig. Ich glaube nicht mehr an eine oder mehrere Parteien die uns aus dem Loch der Staats- und Landesschulden oder die damit wachsenden Probleme buxieren. Letztendlich sind wir Menschen – die noch lange nicht im Zeitalter der Gene Roddenberry Ideologie angekommen sind. Viele derer die das Zepter schwingen dürfen, werden von der Macht geblendet und fangen plötzlich an ins eigene Glück zu investieren ;-). Natürlich frage ich mich oft, ob ick genauso werden würde? Im Grunde hab ich mir die Antwort schon vor ca. 25 Jahren selber gegeben. Wenn einer es vor macht, wie man einfacher bessere Noten schreibt.. dann waren alle… und ich meine alle, in meiner damaligen Klasse mit dabei. Ich glaube genauso ist es in der Politik auch. Also warum gehe ich wählen. Naja…  das ist ganz einfach: aus Sympathie. Ich hatte das große Vergnügen die “Kandidaten” der Berliner Wahlen persönlich kennenzulernen – den schlecht angezogenen und unsympathischen CDU’ler und den abgeschlagenen FDP Fuzzi klammer ick hier mal aus. Um die kennenzulernen hätte ich mich verkleiden müssen ;-) und das tue ich so ungern.

Nun stehen Klaus Wowereit und Renate Künast für mich zur Debatte und ich tendiere ganz klar…. nee… soweit geht mein Mitteilungsbedürfnis nun doch nicht. Im Grunde isses ja ‘ne geheime Wahl obwohl dieses Wahlgeheimnis mittlerweile durch Facebook aufgeweicht wird, weil jeder dort sein Kreuzchen kommentiert. Resultierend daraus bleibt nur festzuhalten das es völlig Wurscht ist was ihr wählt, solange es eine demokratische Partei ist, bewegt Eure Stimme was… auch das Ungültigmachen der Stimmzettel wäre eine Lösung…