Mo. Okt 26th, 2020

James Bond als DragQueen?

oder die große Frage nach der Gleichberechtigung…

blog_equals02

Ich bewege mich in der Regel zwischen starken Frauen die wissen was sie wollen und hin und wieder alles daran setzen es durchzusetzen. In der Burlesque Szene sind sich viele Frauen ihrer Wirkung auf der Bühne und im Umgang mit Ihren Mitmenschen bewußt. Oftmals wird gerade der extreme Style bewußt gelebt um diese Stärke auszudrücken. Doch ich glaube das ist eher eine Minderheit. Ich kenne natürlich auch unzählige Frauen die in ihren Leistungen weniger honoriert werden als ihre männlichen Kollegen. Ein klein wenig hängt es natürlich auch an der Stärke der eigenen Vermarktung, die oftmals unterschätzt wird. Weltweit hingegen wird schnell klar das es immernoch viel zu wenige Frauen mit solcher Stärke gibt. Zurücksetzende, ja sogar lebensbedrohliche Situationen ergeben sich aus der uralten, verknöcherten Ansicht das Frauen das schwächere Geschlecht sind und sich gefälligst entsprechend dieser Historie verhalten sollen.

http://www.youtube.com/watch?v=gkp4t5NYzVM

Eine neue Kampagne soll dieses Thema wieder in den Mittelpunkt der Diskussion rücken, denn diese Frage der Gleichberechtigung wird wohl noch eine ganze Weile mit : NEIN beantwortet werden. Ich behaupte sogar das ich das nicht mehr erleben werden. Eigens für die Kampagne wurde der Inbegriff des Machogehabes für eine Rolle verpflichtet die schon ein wenig Mut braucht. Daniel Craig darf unter der fragenden Stimme von Judi Dench für EQUALS zumindest optisch die Rolle der Frau annehmen… und wird dabei in ziemlich hohe High-Heels gezwängt. Ob das wohl die Rache der Frau war? …