Di. Dez 10th, 2019

Helden der Berliner Strasse – Bruno und die Glocken

oder süßer die Glocken nie klingen werden…

Bruno S

Berlin ist voller Schätze, man muß nur hinsehen. Auf den Strassen von Berlin gibt es wunderbare Menschen die manche auf den ersten Blick für verrückt, für unscheinbar oder für gänzlich bekloppt halten. Vielleicht sind sie ein bischen von allem.. aber letztendlich sind wir das alle. OK. klar.. es ist immer eine persönliche Auslegungssache doch bin ich der Meinung das in jedem Menschen der Wille schlummert etwas zu tun was nicht der “Norm” entspricht.

Diese Art der Reportagen werdet Ihr in Zukunft öfter mal hier lesen. Denn meine Augen sind immer offen… naja … jedenfalls zumeist. Diesmal geht es um Bruno. Ihn zu treffen hat mich dazu bewegt all die Dinge die die Berliner Straßen zu bieten haben in Zukunft hier niederzuschreiben. Aber wer ist Bruno. Bruno hat eine Sackkarre, eine Zieharmonika und viele viele Glöckchen. Aufmerksam wurde ich auf Bruno weil ich während meiner Yogastunde statt der üblichen Yogimusike plötzlich Glöckchen vernahm. Erst kam mir der Gedanke eine weitere höhere Stufe der Erleuchtung erfahren zu haben… doch da Bruno auch singt war mir klar … jemand betätigt sich künstlerisch. Neugier war geweckt. Nach der Stunde und auf dem Weg zum Auto hörte ich erneut die süßen Glocken klingen und mußte der Ursache auf den Grund gehen.

Ich traf Bruno… und obwohl niemand weit und breit auf der Strasse zu sehen war… saß er neben seiner Sackkarre spielte zufrieden seine Zieharmonika und klingelte zu seinen Liedern mit den Glocken im Takt. Gleichermaßen begrüßte er den ein oder anderen Passanten und auch mich. Aber Bruno ist nicht irgendein verwirrter Straßenmusikant sondern hat eine Lebensgeschichte die unsereins wahrscheinlich schamvoll in den Boden versinken läßt.

Mir hat es wiedermal gezeigt das Menschen so unterschiedlich wie genial sind…. Danke Bruno!