Montag, 10. Mai 2021
Allgemein

Fotocommunity Festival 2008

oder Dragqueens als Zielscheibe im Blitzlichtgewitter und das 136° als NO GO!

Fotocommunity Festival 2008
© Peter Mertz – Fotocommunity

Kylie war vorbei… jedenfalls in Hamburg.. für alle die mir jetzt die Frage stellen möchten warum ick 282 km in den Norden fahre statt am 22.6. im Velodrom in Berlin die 1,52 große Schönheit zu bewundern und vor heimischen Publikum zu glänzen dem sei gesagt.. der Grund dafür ist JANKA gewesen. Ich habe mich aufgrund der Abwesendheit von Frl. Kroft gütigerweise auf ein Auswärtsspiel eingelassen.

Ein weiterer Grund war die Tatsache das Zoe eine Einladung mit GL Plätze für die Party der Fotocommunity in Hamburg erhielt und wir das als zweite Station anpeilten. Ick meine was gibt es besseres. Eine Party voller Fotografen und Fotografinnen, jeder mit ganz eigenem Stil und Equipment und WIR als Wunschmotiv. Perfekt…. dachten wir … sogar noch am Sonntag auf dem Weg nach Hause .. da brauchen wir ja selber nicht viel zu knipsen. Falsch gedacht…. leider ist entweder die Lust an der Verbreitung der eigenen Werke zu niedrig oder die verhökern die Bilder in anderen Foren….. ;-)

Fotocommunity Festival 2008
© Fotograefin – Fotocommunity

Na jedenfalls hoffe ich noch auf weiteres Material in Kürze … aber nun zurück zur Party. Ein abgelegenes Fabrikgebäude, sehr stylisch modernisiert und mit Liebe zu Detail restauriert lag vor uns und ein herzlicher Empfang des Partyveranstalters der uns gleich wie versprochen ans Buffet und die Bar einlud… also irgendwie extrem passend da wir bei dem ganzen Stress gänzlich vergessen hatten zu essen. Was echt dumm war… weil mittlerweile mein Magen lauter knurrte als Kylie singen konnte und die Leute um mich herum schon “Pssssst” riefen ;-) …. aber das Buffet war riesig und weitesgehend unangetastet.. naja so sindse die Fotografen wenn se ne CAM in der Hand haben dann hat lediglich das Auge Appetit aber der Magen schweigt. Gut für uns. Wir bedienten uns allerdings nicht ohne auf Schritt und Tritt abgelichtet zu werden…. ist echt schwer zu essen wenn dauernd ‘ne CAM auf einen gerichtet ist… *grins*

Fotocommunity Festival 2008
© Antonia Lombardi – Fotocommunity

Nun wir gaben unser bestes und denken ein gutes Motiv abgegeben zu haben jedenfalls in der Zeit wo wir mal nix zwischen den Zähnen hatten ;-) … im Anschluß daran baten wir noch um Kylie und wir wurden erhört. Toll… es war gänzlich ein großes Vergnügen doch der Abend war noch jung und die Fotografen hatten ihr Material.. insofern machten wir uns auf zur nächsten Destination in das 136° direkt neben der Ritze auf der Reeperbahn. Doch wie kommt man zur Reeperbahn wenn nicht zu Fuß. Also über die megavolle Reeperbahn gestöckelt und die Gesichter und Kommentare genossen die einem entgegengebracht wurden. Also prinzipiell war mal wieder alles dabei… grenzenlose Bewunderung bis haßerfüllte Ablehnung.

Aber zu Reeperbahn schreib ick noch was… jetzt jedoch muß ick mich mal kräftig über einen Club auskotzen – das 136°. Parttime-Home von Valery Pearl und DJ Home des Bangaluu Teams und an dem Abend lt. Newsletter Kylie Minogue Berlin Event by DJ Jan Fischer. Irgendwie hieß es eigentlich Valery wäre dort gewesen jedoch wurden wir an der Tür von einer wirklich unangenehmen Person unfreundlich darauf hingewiesen das es eben KEIN Valery Abend sei… und auf unsere freundlich Bitte um Einlaß hieß es nur : Das hier sei nicht Berlin – hier zahlen Transen! … also erstens geht mir in solchen Augenblicken immer Matainas Spruch durch den Kopp – Travestie zahlt nie… zumal wir da bestimmt genug getrunken hätten… und außerdem lass ick mir von so einer Kuh sowas nicht sagen… schon gar nicht IN HAMBURG. Gut angefressen von der Trulla verliessen wir das 136° und werden es wohl never ever besuchen… jedenfalls ick nicht… selbst wenn unsere Berliner DJ-Import-Prominenz dort auflegen sollte.