Mittwoch, 29. Mai 2024

FedCon 32 im Maritim Hotel Bonn

oder ein Ausflug zu einem anderen wirklich schönen Planeten

Manch einer möchte ja behaupten das Cosplayer irgendwie schräg sind oder ein wenig nerdig aber das sind meistens Menschen die nie eine Convention besucht haben und die positiven Vibes gespürt haben. Am vergangenen Wochenende fand die alljährliche FedCon im Bonner Maritim Hotel statt und ich durfte diesem lustigen Event endlich mal wieder beiwohnen. Vorab.. die Anreise UND Abreise mit der Deutschen Bahn hätte mir dieses Highlight beinahe versaut aber neee…. ich hab es irgendwie nach Bonn geschafft.. dank einiger extra Investitionen (bin gespannt ob die Bahn die Kosten übernimmt) Aber kommen wir mal zu dem Spektakel im Maritim Hotel. Auch hier muss ich sagen wäre das Hotel nicht meine erste Wahl wenn es um eine normale Übernachtung geht. Versteht mich nicht falsch. Das Hotel ist sauber und hat sogar einen relativ gutes SPA aber das ganze ist schon etwas aus der Mode gefallen. Egal… das Zimmer war geräumig und bot genug Platz um zu explodieren. Damit meine ich meine Cosplay Kostüme und Schminke und und und… innerhalb von 5 Minuten half nur noch das Schild “Bitte nicht stören” damit mich niemand als Messi betitelt.

Nach einem ersten kurzen Rundgang durch die Ausstellungsfläche, einem Besuch im Restaurant und kurzen Talks mit den Verantwortlichen der CON ging es ins Bett denn die Nacht war kurz geplant und sollte es auch werden. Überpünktlich um 7:30 war das Frühstück eingenommen und die Kamera aufgebaut. Der theoretische Aufbau meines Makeups und die komplette Installation meiner Figur dauerte lässige 4 Stunden und nach dem letzten Pinselstrich hieß es …. Widerstand ist zwecklos. Eingeschnürt und eingepackt in mehreren Schichten und beklebt mit etlichen Silikon und Latexprothesen hatte die BORG Königin erneut meinen Körper und auch mein Verstand assimiliert. Denn machen wir uns mal nix vor… niemand der nicht eine gewisse Meise hat steckt sich selbst bei 25° C und knalliger Sonne in so ein Kostüm. Aber das wirklich schöne war einfach … ich war nicht allein. Es gab um mich rum etliche Stormtrooper, Ironmans, Starwars Charaktere mit fetten Masken und verlaufende Schminke aufgrund der Wärmeentwicklung. Niemand hat es gestört – im Gegenteil die Menschen haben es gefeiert. Jedes Kostüm wurde beäugt und gewertschätzt. Und auch wenn viele mehrere hundert Euro investiert haben so wurden auch die einfachen Kostüme geschätzt – solange sie eine herausragende Idee umgesetzt haben. Mein Walk als BORG Queen wurde schnell wahrgenommen und zeitweise kam ich nicht wirklich voran aber heyy… ich liebe es Menschen eine Freude zu machen und ein Bild zu schiessen. Das nächste Mal muss ich noch herausfinden wie ich BORG Naniten zur Assimilation rausschiessen kann :). Zwischendurch gab es etliche Gelegenheiten zu nach Lust und Laune zu shoppen, Lichtschwerter waren meiner Ansicht nach der heiße Scheiß auf dieser CON aber auch die Panels bei denen die Gäste Ihren Stars fragen zum Thema Star Trek stellen konnten waren proppevoll. Mein persönliches Highlight war ein Shooting mit dem medizinischen Notfall Hologramm der Voyager… damals gespielt von Robert Picardo.

Besonders bewegt hat mich aber dieses Zusammengehörigkeitsgefühl das man auf dem Planeten Erde nicht mehr so oft findet. Im Universum FedCom in der Galaxie Maritim da existiert es noch. Jeder und jede fühlen sich weder deplaziert noch unsicher. Es macht einfach Spaß zu sehen das selbst Menschen die tatsächlich noch älter sind als Ich gemeinsam ihre Leidenschaft in Form eines Vulkaniers, Andorianers oder Ferengis oder auch Föderationskapitäns ausleben. Und darüber hinaus herrscht sogar zwischen den SciFi Universen Frieden. Star Wars ist auf der CON genauso gern gesehen wie Orville, Monty Python oder einfach der kleine Marsianer von nebenan. Das einzige was gefehlt hat ist ein Raumschiff das auf dem Vorplatz des Hotels landet und auf mein Winken mit dem Handtuch reagiert.

Die FedCon 32 war einfach ein Spektakel für alle Generationen und Spezies… einzig die Sache mit dem Gendern war 80% der Leute etwas fremd… oder mein Look zu maskulin – who cares. Vielen lieben Dank an die emsigen Betreiber der FEDCON und ich bin mir sicher für 2025 gibt es schon Tickets auf www.fedcon.de. Live long and prosper!

The Art of Replica Watches