Fr. Nov 22nd, 2019

Die Wahl der KottiQueen im Südblock

oder Trash ist oftmals so befreiend…

blog-kotti-queen-suedblock-03

Nach den Tranny-Olympics gab es gestern nun eine weitere vielversprechende Wahl mit stark subkulturellem Hintergrund. Die Kotti Queen 2013 ist in regionalen Gefilden um das Kottbusser Tor zu vergleichen mit The Voice of Germany in Deutschland ;) … oder noch besser der Eurovisions Chansons Dingens in Europa. Mittlerweile zum 10 Mal wurden drei Kiezgrößen unterschiedlichster Coleur auserwählt und mit witzigen Video-Botschaften vermeindlicher Freunde bedacht… ganz nach dem Vorbild der großen Oscarshows. Dazu eine Moderation von Hofmarschall Sedlmaier, die mich fast an Improtheater erinnerte und jede Menge Freunde der schrägen Unterhaltung belustigte.

blog-kotti-queen-suedblock-06

Bevor ich in den Südblock stürmte um Cora Frost mit lautstarkem Beifall zu unterstützen.. zu dem Zeitpunkt wußte ich noch nicht das ALLE drei zu Queens gemacht werden… vergewisserte ich mich aber erstmal, ob denn der Südblock wirklich die richtige Adresse war, denn es fehlten die roten Teppiche, die Fotografen, die Journalisten… niemand war da um die künftigen Queens für die Nachwelt festzuhalten. Wobei.. doch ich :). In meiner Funktion als subjektive Berichterstatterin aus der allerersten Reihe und immer öfter sogar direkt von der Bühne, nutzte ich gut 90 min um wiedermal einen Kulturbruch der besonderen Art zu zelebrieren. Denn eigentlich war mein Weg heute HIP HOP im Red Light District mit fetten Beats und coolen Jungs. Doch eine Einladung von Cora und Gert konnte ich nicht ausschlagen und genoß .. und das meine ich ehrlich .. einen schön-schräges Vergnügen bei der Wahl zu Miss Kotti-Queen. Jede Queen durfte natürlich auch was zum besten geben und nachdem Cora Frost zusammen mit Gert ihren Beitrag aus dem kommenden Programm “Zeit ist ein Arschloch” darbot, konnte eigentlich nicht mehr viel kommen, dachte ick.

Doch Frau Dr. Paula Sau, ihreszeichens Wiederverwerterin von Dingen, die die Menschen als Plunder in Kellern horten, brachte mit einer mir vollkommen unbekannten Version von El Dorado, eine mimisch sehr spassige Lipsynch Version zum Besten – ich hab schon lang keen so lustiges Lippenbewegen zu Playbackmusike gesehen… Natürlich wurden die Würdenträger mit einer Horde  vielseitiger Preise bedacht – denn es gab viele Sponsoren – einzige Ausnahme Kaisers am Kotti ;). Alles in allem ein gelungener Auftakt und ein wunderbarer Que(e)rschnitt durch das Berliner Nightlife. Ick bin ma gespannt wer sich da die nächsten Krönchen holt …