Mi. Okt 28th, 2020

Bizarrer Spy Club hosted by Tush Magazine

oder eine schweißtreibende Mischung aus Schönheit, Mode, Lifestyle, Design und Kunst im Cookies.

blog_tushspyclub

Kontrastprogramme sind aus meiner Sicht lebenswichtig und von einer gut gefüllten Boheme Sauvage in ein brechend volles Cookies zu kommen kann man als kontrastreich bezeichnen. Das letzte Mal durfte ick die Ponymädchen Show mit gestalten, diesmal war es reines Interesse an der Präsentation des TUSH Showprogramms. Doch zum einen waren wir relativ spät von der Boheme losgekommen .. zum zweiten bedarf es noch eines Zwischenstopps da das Frl. Delay nochmal nachlegen mußte… das Ergebnis war ein zu spätes eintreffen und somit NULL Show… etwas Schade da mich die Modenshow sehr interessiert hätte.

Schon wegen dem Zitat:Kurz: TUSH ist sexy und ein Magazin für coole Frauen und Männer. Das Thema Schönheit in all seinen Facetten erfährt in und durch TUSH eine völlig neue Wertigkeit und Relevanz. Schönheit ist mehr als eine perfekte Fassade. Ist mehr als Make-up, Haar, Bodystyling und Hautpflege. Schönheit, so wie TUSH sie lebt und präsentiert, ist Drama und Theater, Gesicht und Ausdruck. Schönheit ist Vielfalt, Coolness, Sex und Leidenschaft sowie essenziell für ein erfülltes und vitales Leben.” Quelle: tushmagazine.com

Nun was macht man aus solch einem angefangenen Abend, inmitten von gefühlten 10 Millionen Menschen? Die Antwort.. ein Wasser bestellen. Auf nichts anderes hatte ich in diesem Moment wirklich Lust. Offenbar war die Show ein ziemlicher Erfolg ansonsten wäre es um zu so früher Stunde nicht so extrem voll. Wenigstens gab es im Gang noch ein nettes Plätzchen ohne Drängelei und das schien auch dem Sänger Strify von Cinema Bizarre zu gefallen, zumindest konnte ick ihn überreden kurz Platz zu nehmen. Strify kam kürzlich von der WE’RE ALL TOYZ Tour 2009 zurück, die die Band durch den deutschsprachigen Raum, Frankreich, Holland, Italien, Spanien, Luxemburg und Russland führte… und die Impressionen die sie in Russland gewonnen haben waren wohl extrem. Eine Zeitreise ins Zeitalter der Industrialisierung ist wohl untertrieben…

blog_tushspyclub02

Alles in allem war der Abend in der Latexpelle durchaus annehmbar… auch wenn alle Gesprächspartner mich unbedingt mal anfassen wollten *lol*, und entgegen den Vermutungen die mir so durch den Kopp gingen.. das ick vor Schweiß sterben würde war der Abend nicht von Hitzewallungen und permanenten abpudern begleitet. Witzig ist auch das dieses Material offenbar bei vielen immernoch so komische Gedankengänge hervorruft…