Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
1 Comment 66 Views

World Burlesque Games VIP Closing Event im Madame JoJos

oder das beste kommt immer zu Schluß..

Mit dem London Burlesque Festival setzt sich Chaz Royal, der selbsternannte Burlesque King, der meiner Meinung nach den Namen zu Recht trägt, jedes Jahr ein neues Denkmal. Denn er erfindet seinen Event jedes Jahr auf neue. War es letztes Jahr eine riesige Halle, so haben sich die World Burlesque Games diesmal in kleineren aber sehr sehr feinen Etablissements abgespielt. Nur eins ist geblieben.. nach der Show wird nach Hause gegangen – Weiterfeiern bis in den frühen Morgen weil man eh schon gut auf Draht ist… Fehlanzeige. Aber das ist auch schon der einzige Kritikpunkt den ich anzubringen habe und wenn ich ehrlich bin, war ich auch ganz froh. Denn wenn ich eines gelernt habe, dann das man niemals seine Begleitung mit einer Flasche zu lange allein lassen darf… 🙂

Die World Burlesque Games 2012 waren eine Hommage an die kommenden London Olympics die diesen Sommer auf der Insel abgehalten werden und eine geniale Mischung aus Wettbewerb, Burlesque Show mit olympischen Anstrich und einer ungeheuren Vielfalt. Gesponsored wurden diese und wie ich vernehmen durfte, auch die kommende Veranstaltung von der Retromarke Secret in Lace, dessen CEO es sich hat nicht nehmen lassen persönlich im Kreise der zauberhaften Performerinnen zu glänzen. Er ließ es sich auch nicht nehmen diesen harten Job kundzutun 🙂 … nun ja … letztendlich war dieser Job eine Herausforderung, denn niemand weiß in der heutigen Zeit ob ein Konzept aufgeht – trotz dem man unzählige Analysen in Auftrag geben kann und Facebook als Schneeball-Plattform manchmal ganz gut funktioniert. Doch genug von den Randerscheinungen, kommen wir mal zur Show. Nachdem ich den ersten Abend incognito erleben durfte, freute ich mich wie ein Schloßhund auf den allabendlichen Knochen als endlich die Zeit gekommen war das Taxi zu rufen. Genauer gesagt waren wir so unglaublich „on time“ das wir abermals vor Madame JoJos, mitten in Soho warten mußten. Nachdem wir hineingebeten wurden und die Stufen in die Kellerbar genommen hatten, erwarte mich eine weitere Überraschung. Gemütlich wars… sehr gemütlich und für einen VIP Closing Event vielleicht etwas unterdimensioniert.. zumindest dachte ich das anfangs. Während der Show war ick heilfroh und mehr als zufrieden erstens so früh dagewesen zu sein und zweitens war ick oooch noch perfekt platziert. Watt willste mehr 🙂



Und dann ging es los das wilde Treiben, moderiert von dem einzigartigen Joe Black, der sowohl selber mehr Show als Moderator war und gleichzeitig aber Raum ließ für das was dann auf der Bühne geschah. Nun ich würde glatt behaupten… ihm blieb gar nicht anderes übrig. Denn die acht Gewinner der jeweiligen Vorabende waren nicht umsonst mit der Krone bedacht. Erstmalig in meinem Leben habe ich Male Burlesque genossen. Es waren drei Herren der Schöpfung und eine Hulahoop Kaiserin auf der Bühne und alle vier machten diese erste Halbzeit so wahnsinnig vielseitig. Währen mir bei Anna the Hulagan sprichwörtlich der Mund offen stand vor Begeisterung der Kunst und ich glaube das hat schon dämlich ausgesehen, blieb er gleich mal offen vor lautem Gelächter bei dem was BigChief Randomchaos auf der Bühne abfackelte.. und das meine ich wörtlich. Auch der Performer British Heart gönnte mir kaum eine Sekunde diese Gesichtsöffnung zu schließen,  doch spätestens als der Kerl dann blankzog und von der Bühne kam… war es mir lieber den Schnabel auch mal wieder zuzumachen, wer weiß was sich sonst irgendwie verirrt ;-)..


mehr auf www.queerlesque-tv.de

Die zweite Hälfte gehörte ganz und gar den Mädels. Wunderbar gespielte Performances von Peggy de Lune, Tansy, unserer Lada Redstar und Eliza deLite, die allesamt mit grandiosen Kostümen und einer Präsenz die Bühne betraten und fast alle wieder ziemlich „naked“ die Bühne verliessen, natürlich unter den Jubel der Zuschauer. Sowieso fand ich das die Stimmung, obwohl der Event intimer schien als das letzte jahr, deutlich besser war. Es war einfach ein gelungenes Konzept zu der selbst Sprößlinge der Teaserettes Mama Sandy angereist kamen… und das ganz allein. Wer das London Burlesque Festival 2013 ausläßt, dem sei mit Brief und Siegel versichert… Europas bunteste Mischung aus Burlesque, Comedy und grandioser Vielfalt gibt es nur dort… zumindest bis jetzt. Mal sehen ob sich das in meiner nicht mehr endlos andauernden Karriere nochmal ändert… ;-)… Leider war der Abschluß des Abends etwas durchwachsen… jetzt bitte ein lautes „ohhhhhh“.. denn ich wurde mehr oder weniger genötigt „Fastfood“ zu konsumieren welches mir noch heute in Form einer MagenDarm Verwirrung zu schaffen macht… jetzt ein „ihhhhh“ …. und schließlich als Andenken den Gesamtbesuch etwas überschattet. Furchtbar…. jetzt möchte ich ein weiteres „oohhhhh“ hören. Danke.

About the author:
Has 2708 Articles

1 COMMENT

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×