Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 23 Views

Wochenendtipp: Respect Gaymes

oder Das Ziel: Respekt für Schwule und Lesben!

Hier mal ein wirklich wichtiger Wochenendtipp wie ich finde. Die Respect Gaymes… wie is Euch die Ihr in Berlin noch nicht aufgefallen? Oktay Urkal als Boxchampion auf einen grünen Plakat auf dem Respekt für Schwule und Lesben steht?… geht ja gar nicht.. aber sagt mal was is denn eigentlich mit den Respekt gegenüber Trannies? Warum werden die da ausgegrenzt im Wording?

Ich kann wohl behaupten das 80% der Menschen die blöde Sprüche machen nicht aus diesem Lande kommen…. warum auch immer. Problem is wohl das ich nie irgendwelche Vorurteile gegen Menschen hatte die z.B. aus glaubensgründen total verhüllt rumlaufen und auch noch dazu stehen… mir isses wurscht.. wie die Berlinerin so sagt. Nun ein kleiner Nebensatz auf der Betreiberwebsite läßt hoffen: „…Aufklärungsprojekte und Workshops werden zu den Themen Liebe, Moral, Ehre, GECHLECHTERROLLEN und (Homo-)Sexualität durchgeführt… „. Ob die damit mich meinen weiß ich nicht aber Wowi is da und winkt wieder hübsch in die Kamera…. mal sehen ob ich ihn auch beim CSD treffe… und uns liebste Frl. Queer die bestimmt wieder für den SFB den Event moderiert.. is ja nicht mehr sooo lange hin….

  respect gaymes

Moment ich schweife wieder ab: Also das wohl wichtigste Sportfest des Jahres im Jahn-Sportpark möchte bitte besucht werden denn da trefft ihr so tolle Menschen wie die Schwestern der Perpetuellen Indulgenz die gegen Politpromis FUSSBALL spielen??? na das wär ja nen Foto wert….. aber ich bin nicht da… mist..

Und dann is da ja noch der wohl bekannteste schwule PRO7 Comedian Thomas Hermanns der auch seinen teuren Namen hergibt dafür… also Mädelz damit die Herrschaften die das Wording vom Plakat entworfen haben das nächste Mal dran denken…. hingehen und mitmachen. Macht bestimmt Spaß so mit 10cm Heels über den Fußballplatz zu stöckeln und pieke nen Ball zu treten. Oder? Nee war nen Spaß… laßt das mal und seht einfach gut aus….
Na und Ades Zabel is auch da und macht.. na klar .. Musike ….. neben Luci van Org und noch ein paar anderen… also ich wünsch schönet Wetter und viel viel Respekt.. denn ich geb die Hoffnung ja nich auf mal nen netten ausländischen Mitbürger in einer großen Gruppe zu treffen .. ohne das gleich schwachmatische Äusserungen gemacht werden. *glaubend zu gut für diese Welt zu sein* …

Also von 9 – 21 Uhr in den Jahn-Sportpark….. vergeßt die kurzen Turnhosen nich!!!

Bye Bye aus der Ferne
Sheila

About the author:
Has 2710 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×