Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
1 Comment 282 Views

West-Berlins neue Garde: Grosz Restaurant Berlin

oder ein neues gastronomisches Juwel im juten alten West-Berlin

blog-grosz-restaurant-berlin-02

Lange Zeit stand dieser Prachtbau auf dem Kurfürstendamm leer, nachdem zeitweise eine Behörde dieses Juwel missbraucht hat. Nun nach langen Jahren der Zweckentfremdung kehrt der Charme der glorreichen Roaring Twenties zurück auf den Ku’damm. Schon beim betreten des Grosz möchte man Wasserwelle und Flapperkleidchen von den vielen Stofflagen befreien die der aktuelle Winter in Berlin so mit sich bringt. Das Ambiente ist unglaublich. Ein Hauch von Dekadenz gepaart mit einer Prise Pariser Bahnhofsflair der späten 1890er Jahre und einem geschmäckle von elegantem Kaffeehaus… Dazu ein wunderbar aufmerksamer Service und das beste dabei … Gutes wenn auch nicht ganz günstiges Essen.

blog-grosz-restaurant-berlin-04

Im Durchschnitt 30 EUR lässt der sparsame Gast locker, aber natürlich sind nach oben kaum Grenzen gesetzt. Ich entschloss mich an diesem  kalten Winterabend für eine große Fischsuppe und wurde nicht enttäuscht. Eine Prise mehr Hummerfond hätte meine Geschmacksnerven vollends verzückt aber der eingelegte Fisch nebst Meeresgetier waren dennoch wunderbar. Die typischen Beilagen einer Bouillabaisse wurden natürlich gereicht und zusammen mit einem trockenen Weißwein waren mein Ansprüche absolut befriedigt. Je voller desto lauter ist allerdings ein Umstand der in den heiligen Hallen, so wunderschön sie auch sein mögen, ein klein wenig die gepflegte Unterhaltung stört – was einem zumindest mehr Konzentration aufs Essen beschert

blog-grosz-restaurant-berlin-03
blog-grozs-restaurant-berlin
Watt’nen Ambiente!!!

Frischer Fisch und Steak sind die Platzhirsche auf der Abendkarte und werden in näher Zukunft auch wieder meine Geschmacksnerven verkosten, denn ich war im Grosz nicht das letzte Mal. Erstens liegt es einen Steinwurf entfernt von meinem Lieblingscoiffeur Udo Walz.. also nicht Herr Doktor Walz persönlich sondern dem Young Team in der Schlüterstrasse… und zweitens bin ick ne olle Westberliner Gurke… jeboren in Neukölln und von kleen an uffen Kudamm flaniert… nun jibbs ne neue heiße kulinarische Adresse. I like !!! Ankieken .. lecker essen bestellen und laut brummen…

About the author:
Has 2700 Articles

1 COMMENT
  1. Maren

    Muss ich mir merken!!Hört sich fantastisch an.

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
O zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top