Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 26 Views

Wer muß kommen wenn Burlesque zu heiß wird?

oder warum laufen eigentlich Feuerwehrmänner im Einsatz in Unterhosen nachts durch die Strassen?

blog_so36stigmatitel

Entschuldigt meine nicht vorhandene Synchronität… ich verspreche so schnell wie möglich all die tollen Eindrücke des heutigen Glamour Stiletto Runs 2009 zu bloggen mit vielen Bildern und vor allem klasse Videos aber ich muß eine Geschichte loswerden die sich sozusagen noch frisch in meinen Gehirnwindungen dreht. Das Abendprogramm!… An diesem Abend stand ja wie angekündigt Stigma – Stigmata auf dem Programm… ick sollte da mal wieder ein Tweety zerlegen.. die armen Viecher mögen mich mittlerweile noch weniger als Sylvester… aber dazu kam es nicht.

blog_so36stigma05
Hinter jedem unschuldigen Blick lauert ein übler Gedanke 😉

Denn irgendwie hatte ich gänzlich verpeilt das in Tempelhof irgendsoein Rabauke mit Feuerwerkskörper rumgespielt hat und das dann Sinfonie nannte. Zugegeben es war schon nett voll im Stau zu stehen und das Megafeuerwerk zu erleben, wenn da nicht der Termin der Show mir unter den Sohlen gebrannt hätte. *kotz*.. also was tun… na genau das was alle anderen im Stau auch taten…. abhauen! Wie verrate ich nicht den vielleicht ist einer unter Euch bei der Verkehrswacht und brummt mir dann nen Knöllchen auf… aber im Grunde tat ich nur das wozu ich von den Autos vor mir genötigt wurde…. *sagte der Lemming und stürzte sich in die Tiefe* … egal.. ich hab es dann doch noch rechtzeitig ins SO36 geschafft. Doch als ich einen tollen Parkplatz fand ausstieg in Richtung SO36 stöckelte fiel mir auch das das massive Blaulicht da irgendwie nicht so richtig hingehörte… und auch Sandy Beach und die Teaserettes vor dem SO36 waren irgendwie falsch platziert, erwartete ich sie doch im Backstage. Doch eben dieser Backstagebereich wurde von ätzenden Qualmwolken unbetretbar. Na könnt Ihr euch denken watt da los war…. Nein? Also nun die 200 Cent Frage: Was passierte im Backstagebereich? A) es goß in strömen oder B) es brannte lichterloh?… Geeeeeeeenau.. Feuer ist die richtige Antwort. Toll oder… insofern war nach langem Hin und Her der Auftritt geplatzt…

blog_so36stigmablog_so36stigma02blog_so36stigma03

blog_so36stigma06blog_so36stigma07blog_so36stigma08
Aber Bühnenprofis wie Crimson Carnival, Werewölfe und sonstige illustren Gäste hatten auch ohne Show Spaß obwohl ich es sehr schade fand…

Aber zumindest waren ja viele nette Menschen da um zu quatschen.. und Ksenia und Tom samt Begleitung waren auch extra gekommen. Irgendwie nett das die Travestie es ermöglicht tolle Menschen kennenzulernen, wenn ick mir vorstelle wen ick alles NICHT getroffen hätte…. !! Doch weiter im Text.. denn aus einem geplanten Burlesque Auftritt wurde nun doch wieder der übliche Locationcheck, denn Gloria erwähnte einen Auftritt von Sherry Vine im e4. Dort fand wohl grade wieder eine Propaganda statt.. also nahm se ihr Köfferchen, ick mein Vogelkäfig und wir beede zogen durch Kreuzberch wie nen ollet Päarchen ditt grad vor die Tür gesetzt wurde.. *lol* .. so wurden wa übrigens auch von einer skelettzeichnenden kreuzberger Künstlerin beschrieben *grins*…. Im e4 trafen wir tatsächlich auf Sherry Vine die mir mit Ihrem Auftritt quasi den Abend rettete… mein Gott ist die Frau klasse auf der Bühne… und das in ihrem Alter *lol* .. ick darf das sagen.. ick bin selber so alt.. wenn nicht älter… Sherry brachte mit fantastischer Livestimme und einer Bühnenpräsenz die gefühlten 10.000 Menschen zum beben. Schade nur das 9.800 zuhause geblieben sind und das nicht live erlebten. Doch für die dämlichen Hühner hab ick ja nen Video in Vorbereitung.

http://www.youtube.com/watch?v=6BKUJx67uZ0
MEHR WWW.QUEERLESQUE-TV.DE (in Arbeit)

Unser Abstecher im e4 sollte allerdings von kurzer Dauer sein, denn GLorias Köfferchen war im Gegensatz zu meinem Vogelkäfig mit musikalischen Requisiten gefüllt.. und im SchwuZ wartete ne Horde gieriger Hörfetischisten die gequält werden wollten. Also nahm wa Kurs auf das SchwuZ. Das SchwuZ hat allerdings im Gegensatz zum Irrenhouse oder zur Propaganda eine ganz entscheidenen Nachteil.. es gibt nix zu trinken.. also jedenfalls nix für Null… und wie der Zufall so spiele ist meine gesamte Brieftasche mit all meinem Geld dem Flammen zum Opfer gefallen *lol* … also ick hattte sozusagen nur noch das Leibchen auf meinem Körper…. und konnte mir nix leisten. Und das das Publikum da nicht zu den allerengsten Bekannten gehört… blieb mir nur der Weg zur Bar um zu betteln.. ick warf mich vor die Barkeeperin, bettelte um ein kleines Näpfchen Caipirinha doch die Frau blieb hart.. welch Ärger. OK… dachte ick da war doch noch eine Party im KEN? Neue Location.. neues Opening.. nettes Ambiente – na dann… hin da.

blog_kenopeningtitel

Das KEN hat irgendwie was von stylischer Kanalisation.. so jedenfalls die Assoziation von Madame Morell. Ick empfand es eigentlich als ganz angenehm. Keine überschicker Schuppen aber trotzdem modern… tolle Säulenkonstruktion.. nette Größe – nur… jaaaaaaaa…. was kommt nu… wieder niemand der mir in Sachen Getränk aushelfen konnte… im Gegenteil. Eine Geschichte gelang an meine müde Ohren die von einer schlecht bestückten Bar handelte und von dumpfbackigen Bediensteten… infofern blieb mir nur die Flucht nach vorn, denn im Gegensatz zu so gastfreundlichen Veranstaltungen wie das Irrenhouse oder die Cockerparty gab es hier nix zu süffeln.. (als ich mir den Artikel eben nochmal durchlas könnte man meinen ick sei Alkoholkrank… aber manche sachen muß man sich eben schöntrinken *lol* – damit meine ick aber nicht die gezeigten Personen)

blog_kenopening01blog_kenopening02blog_kenopening03

Tagged with: , , , ,
About the author:
Has 2700 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
O zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top