Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 252 Views

Wenn der Wintergarten im Glanze der Boheme Sauvage erstrahlt

oder welch eine Kulisse für die wohl berühmteste „Kostümparty“ Berlins.

Boheme Sauvage im Wintergarten Variete

Das Wort „Kostümparty“ kam mir gestern im Gespräch mit einer Anwesenden der leider schon wieder vergangenen Boheme Sauvage Party unter, die diesmal  im immer wieder prachtvollen Wintergarten stattfand. Aus ihrer Sicht wäre ich dann wohl doppelt kostümiert gewesen – das sehe ich gänzlich anders … und konnte das offenbar auch so rüberbringen… denn nach dem Gespräch verstand sie das viele der „üblichen Verdächtigen“ dieser Veranstaltung die 20ziger Leben.

Das glamouröse der Leben der Zwanziger ist immer wieder ein hochgenuß der Veranstaltungen in unserer Hauptstadt und wenn es dann noch heißt „Boheme Sauvage goes Wintergarten Variete“ dann ist das ein Pflichttermin aus meiner Sicht. Selten hat ein Veranstaltungsort den Flair der 20ziger so transportiert, selten waren die Räumlichkeiten so extrem passend wie dieses Mal. Ich meine die Boheme Sauvage lebt von der Perfektion des TimeWarps… auch dieses Mal haben wieder „tausende“ von Helferlein nach dem Hauptprogramm den Wintergarten geschmückt. Wiedereinmal war es eine perfekte Inszenierung von Ambiente und Publikum. Bevor ich den Wintergarten betrat mußte ich Geld tanken, stöckelte die Straße entlang, betrat die Sparkasse deren neuestes Akzente Magazin mit Frl. Edelstahl und Coco betitelt ist und selbst dort traf sich die Boheme Truppe – sprach über Wasserwelle und Smoking. Der Drang aus unserer Zeit auszubrechen ist groß.. und warum auch nicht. Es ist eine temporäre Lebenseinstellung die Spaß macht und viel zu bieten hat. OK.. genug der schmeichelden Vorworte – kommen wir zum eigentlichen. Der Wintergarten verdient es weiter belebt zu werden – er gehört schließlich zu dieser Stadt wie die Bar jeder Vernunft und der Admiralspalast. Insofern freute ich mich wieder einmal die Luft des Varietetheaters zu schnuppern.

Boheme Sauvage im Wintergarten Variete
Mein Lebenselixier!

Ich ließ also wieder alles weltliche hinter mir und stieg ein in das Roaring Twenties. An meiner Seite diesmal meine allzu entzückende Gattin in einem wunderbaren – grad noch fertig gewordenen Ensemble  – übrigens als Tipp bevor ihr irgendein dussligen Kostümverleih aufsucht, trödelt mal Sonntags über die Flohmärkte Berlins oder besucht die Second Hand Läden die ich in einem kommenden Beitrag mal genauer beleuchten werde. Denn auch für dieser Boheme wurden wir dort fündig. Natürlich war Frl. Delay mit von der Partie und eine weitere gute Freundin. Somit war das Weiberquartett der letztmalig besuchten Boheme in Potsdam wiedermal vollzählig versammelt.

Boheme Sauvage im Wintergarten Variete
Froilein Sandy Beach

Neben den vielen bekannten Gesichtern der letzten Boheme Veranstaltungen war es wieder wunderbar Bekanntschaften der ersten Stunde – Dani Menino – zu treffen. Auch Mrs Burlesque A Go Go – Misses Sandy Beach war wieder voll in Fahrt und lud uns zu dem kommenden Burlesque Workshop ein und mein Bauch sagt: „Warum eigentlich nicht…“. Ick meine ich versuche ja schon seit Jahren ein Stück wie Dita auszusehen – auch wenn es quasi unmöglich ist.. aber wie sagt man so schön .. Träume sterben zuletzt…. egal…. dann kann ich auch mal lernen mich wie sie zu bewegen *grins* … nur das mit den Boobs zeigen könnte witzig werden – ick nehm dann so Silikonfilet und pfeffer das voll in die Menschenmenge. Eine(r) in der erste Reihe bekommt dann ne Ohrfeige wie früher von Mama. *lol* das wär doch mal Burlesque oder?

http://www.youtube.com/watch?v=wNsoI3h4W08
Eine kleine aber wichtige Impression : Wild, wilder, Boheme Sauvage….

Neben dem Trio Ohrenschmalz, gab es dann noch ein Zauberer namens Cumioco, das Casanova Society Orchestra und eine burlesque Darbietung von Diamond & Nipple auf der Bühne des Wintergartens zu bewundern… mal abgesehen davon auch tolle Einzeldarbietungen von Coco und vielen der performwilligen Gästen, natürlich auch das Casino mit Poker, Black Jack und Roulette, Chloe als Bauchladenmädchen, Frl. Amalie an der Absinthbar und eine grandiosen Mischung aus den 20ern bis 40ern – Swing, Charleston, Gipsy, Klezmer aber dazu morgen mehr…

About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top